News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

NAIAS 2018: Facelift für MINI 3- & 5-Türer & Cabrio

MINI pimpt den Mini: Auf der NAIAS 2018 zeigen die Briten ein Facelift für MINI Dreitürer, MINI Fünftürer und MINI Cabrio. Neu sind Modifikationen am Design, digitale Services, aufgefrischte Motoren und - erstmals - DSG.

MINI Dreitürer, MINI Fünftürer & MINI Cabrio Facelift 2018

MINI frischt seinen Kleinwagen auf. Konkret MINI 3-Türer, MINI 5-Türer und MINI Cabrio. Premiere feiert das MINI-Trio die Tage auf der NAIAS 2018 (13. bis 28. Jan.) im US-Automekka Detroit. Das Update betrifft gleich mehrere Bereiche. Neue sind laut MINI nämlich Modifikationen der Optik, neue Ideen zur Individualisierung, diverse digitale Services sowie zuletzt überarbeitete Motoren. Außerdem ist der MINI erstmals mit einer 7-Gang DSG zu ordern.

MINI Facelift 2018: Aufgefrischte Optik

Optisch zeigt der MINI eine paar neue Details. Zum Beispiel eine schwarze Blende für die Scheinwerfer - in Serie Halogen, gegen Aufpreis LED oder Matrix LED - sowie neue LED Heckleuchten. Die Rücklichter zeigen zudem den berühmten Union Jack (britische Flagge). Dazu spendiert MINI drei neue Farben. Solaris Orange metallic, Starlight Blue metallic sowie Emerald Grey metallic. Ebenfalls neu ist das optionale Piano Black Exterieur. Selbst ein neues Logo bringt das MINI Facelift 2018 mit. Dieses ziert Front und Heck sowie Lenkrad, das Display des Zentralinstruments und die Fernbedienung. Mit dem Excitement Paket wird das neue Logo beim Öffnen der Türen sogar auf den Asphalt projiziert. Zuletzt gibt es noch neue Leichtmetallräder.

Im Interieur erhalten obendrein nun auch MINI Dreitürer sowie MINI Fünftürer die Farbvariante Malt Brown für die Lederausstattung Chester. Color Line und die Option MINI Yours Style Piano Black setzen auf Wunsch weitere Akzente.

Bediensystem nun mit Touchscreen

Passend dazu werten die Briten das Bediensystem in MINI 3-Türer, MINI 5-Türer und MINI Cabrio auf. So erhält das Display im Zentralinstrument eine Touchscreen-Funktion. Optional ist Telefonie mit Wireless Charging möglich. MINI Connected bringt wiederum neue Funktionen mit. Der neue Dienst MINI Online versorgt die Insassen zum Beispiel mit News und Wetterberichten. Ebenfalls an Bord sind - neben dem intelligenten Notruf und MINI Teleservices - die Remote Services, der Concierge Service und die Real Time Traffic Information. Per Send to Car können Fahrer geplante Routen vom Smartphone in das Navi einspeisen. Außerdem ist gegen Aufpreis eine Vorbereitung für Apple CarPlay zu ordern.

MINI Facelift 2018: Neue Motoren

Zuletzt legt MINI bei den Motoren nach. Turbo, Motorelektronik, Ölversorgung, Ansaugluftführung, Kühlsystem und Abgasanlagen sind optimiert. So versprechen die Briten mehr Effizienz. Außerdem besteht die Motorhaube nun aus Carbon, was Gewicht spart. Die Benziner mit drei Zylindern und 1,5 Litern erhalten 10 Nm mehr Drehmoment. Entsprechend liefern die Motoren nun 160 und 190 Nm. Parallel erhöht MINI den Druck der Direkteinspritzung, übrigens auch beim Diesel.

Ganz neu ist schließlich ein 7-Gang DSG (Option), dass die alte 6-Gang Automatik ablöst. Erhältlich ist das Doppelkupplungsgetriebe in MINI One, MINI Cooper, MINI Cooper S sowie MINI Cooper D. Im Cooper S steht zudem eine Sportvariante des DSG zur Wahl, bei der die Gänge via Schaltwippen am Lenkrad eingelegt werden. Der MINI Cooper SD bekommt hingegen eine 8-Gang Automatik. Auf Wunsch ebenfalls als Sportversion samt Schaltpaddles. Mit DSG oder Automatik kann der MINI in den Modi MID und Green segeln. Via Start-Stopp wird der Durst reduziert.

Preise zum MINI Facelift 2018 gibt es noch keine.

Bild: MINI / BMW

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 19 Gäste online.