News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Mazda3 2019: 4. Generation feiert in LA Premiere

Neuauflage für den Dreier: Auf der LA Auto Show 2018 gibt die vierte Generation des Mazda3 ihr Debüt. Einen ersten Teaser gab es schon die Tage, nun rücken die Japaner mit echten Bilden und Infos raus.

Mazda3 2019

Weltpremiere für den neuen Mazda3: In Los Angeles (30.11. bis 09.12.) enthüllen die Japaner die vierte Generation. Der Kompakte setzt natürlich die bekannte Designsprache KODO - Soul of Motion fort, zeigt laut Hersteller aber eine „reifere Interpretation“. Einen Vorgeschmack auf diese stellte Mazda bereits letztes Jahr in Tokyo mit dem KAI Concept vor. Beim neuen Mazda3 IV fallen jedenfalls auf den ersten Blick der große breite Grill sowie die flachen Scheinwerfer auf. Außerdem schneidige Sicken auf der langen Motorhaube.

Die Abmessungen sind quasi unverändert. In der Länge kommt der neue Mazda3 IV auf 4.459 (5-Türer) bzw. 4.662 mm (Fastback Limousine), beim Vorgänger waren es 4.460 respektive 4.580 mm. Die Breite legt dezent um zwei auf 1.797 mm zu. Dafür schrumpft die Höhe von 1.450 auf 1.440 (5-Türer) bzw. 1.445 mm (Fastback). Der Radstand wächst von 2.700 auf 2.725 mm.

Mazda 3 IV: Neue Plattform, neue Assistenten

Basis des Kompakten stellt fortan die neue Skyactiv-Plattform zweiter Generation. Diese ist laut Mazda steifer und reduziert Geräusche sowie Vibrationen. Kein Wunder: Zwischen Bodenblech und Teppich ist eine Schalldämmung verbaut.

Neu sind außerdem diverse moderne Helfer. Das Highlight setzt wohl der neue „Front Cross Traffic Alert“, der mittels Radar vor Querverkehr warnt. Weitere Ideen: Müdigkeitserkennung via Infrarot oder das ebenfalls neue Mazda Cruising & Traffic Support System. Dieses erlaubt dem Mazda3 autonomes Fahren auf der Autobahn samt selbstständigen Lenken, Bremsen und Gas geben. Die passive Sicherheit erhöhen hingegen ein Knieairbag für den Fahrer oder eine energieabsorbierende Motorhaube. Beides ist beim neuen Mazda3 IV Serie.

Mazda3 IV: später mit Skyactiv-X-Benziner

Unter der Haube des neuen Mazda3 arbeitet schließlich der neue Skyactiv-X Benziner. Allerdings kommt der weltweit erste Otto mit Kompressionszündung (Selbstzündung) erst später auf den Markt. Die zwei Liter große Maschine mit 190 PS und 230 Nm soll jedenfalls bis zu 30 Prozent weniger Sprit schlucken. Obendrein ist wohl kein Partikelfilter nötig, da die Rußwerte ebenfalls auf einem relativ niedrigen Niveau liegen.

Mazda3 Fastback Limousine 2019

Ansonsten ist die neueste Entwicklungsstufe des Skyactiv-G mit zwei Litern Hub erhältlich, der durch das ebenfalls neue und intelligente M Hybrid System zum Mildhybrid mutiert. Das System mit 24 Volt ist eine Weiterentwicklung des bekannten i-Eloop-Systems und kommt auch beim Skyactiv-X zum Einsatz. Parallel ist der bereits aus dem Mazda CX-3 bekannte neue Skyactiv-D Diesel mit 1,8 Litern und 115 PS verfügbar. Alle Motoren sind mit manueller Schaltung oder Automatik mit jeweils sechs Gängen zu ordern.

Im europäischen Handel steht der neue Mazda3 wie bisher als 5-Türer und Limousine (Fastback) ab dem März 2019. Preise sind noch keine offiziell. Aktuell startet der Kompakte als Fünftürer bei 18.190 Euro bzw. als Viertürer bei 21.790 Euro.

Bild & Video: Mazda

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 1 Benutzer und 9 Gäste online.

Benutzer online

  • menace