News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Mercedes B-Klasse 2019: MBUX und mehr Platz

Ein halbes Jahr nach der neuen A-Klasse packt Mercedes in Paris die neue B-Klasse aus. Neben MBUX und Sprachsteuerung soll diese vor allem mehr „Sport“ bieten. Marktstart feiert die Mercedes B-Klasse 2019 im Dezember.

Mercedes B-Klasse 2019

Noch mehr Sport im Sports Tourer: So preist Mercedes-Benz auf dem Pariser Autosalon (4. bis 14. Okt.) seine brandneue B-klasse dritter Generation an. Ähnlich der im März enthüllten neuen A-Klasse W177 behält die neue B-Klasse ihren Look, kommt aber einen Tick dynamischer daher. Entsprechend verspricht Daimler auch ein agileres Fahren und vor allem mehr Komfort.

Mercedes B-Klasse 2019: mehr Dynamik

Optisch zeigt die B-Klasse jedenfalls kurze Überhänge und einen längeren Radstand, der nun 2.729 mm misst. Außerdem ist die Dachlinie leicht abgesenkt und die Räder mit 16 bis 19 Zoll eine Nummer größer. Die Front markieren flache Scheinwerfer - Serie sind H7, gegen Aufpreis gibt es Voll-LEDs und Multibeam LEDs - und LED-Tagfahrlichter mit eigener Signatur (Doppelfackel). Das Heck zieren zweigeteilte Rücklichter, nach unten in die Stoßfänger verrückte Reflektoren und ein schwarz abgesetztes Unterteil in Diffusoroptik und einem Zierstab in Chrom. Außerdem einen großen Dachspoiler und seitlich an der Heckscheibe angebrachte Spoiler in Hochglanz Schwarz.

Mercedes B-Klasse 2019

Logisch, dass diese vor allem die Aerodynamik verbessern sollen. Mercedes nennt einen cw-Wert von 0,24, während die alte B-Klasse noch auf 0,25 kam. Möglich machen den neuen Wert neben einer niedrigeren Dachlinie eine kleinere Stirnfläche. Dank diverser Details ist zudem die Geräuschkulisse durch den Fahrtwind gesenkt.

Neue B-Klasse mit Widescreen-Cockpit

Innen fällt die neue Mercedes B-Klasse 2019 mit einer neuen Sitzgeometrie sowie einer abgesenkten Gürtellinie auf, was jeweils mehr Raumgefühl verspricht. Der Fahrer sitzt im Vergleich zur A-Klasse 90 mm höher, was die Rundumsicht verbessert. Ebenso wie die optimierten Querschnitte der Dachsäulen. Apropos Fahrer: Dieser schaut fortan auf den Widescreen. Dieser steht in drei Versionen parat und zwar in:

  • zwei Mal sieben Zoll (17,78 cm),
  • sieben plus 10,25 Zoll (26 cm) oder
  • zwei Mal 10,25 Zoll.

Als Option ist zudem ein Head-up-Display erhältlich. Die Mittelkonsole ist wie in der E-Klasse in einer Black-Panel-Optik designt und enthält ein touchbasiertes Bedien- und Eingabesystem. Ein weiteres Highlight im Segment ist die Ambientebeleuchtung mit 64 Farben sowie zehn Farbwelten, die sich je nach Stimmung einstellbar sind. Die Sitze bieten einen größeren Verstellbereich, was wieder den maximalen Kopfraum vergrößert. Dank der Breite von 1.456 mm (+33 mm) wächst außerdem die Ellbogenbreite vorn.

Apropos Sitze: Mit der Energizing Sitzkinetik (vorn) samt der elektrischen Verstellung mit Memory-Funktion unterstützt die Mercedes B-Klasse 2019 den Wechsel der Sitzhaltung. Weitere Extras aus (eigentlich) höheren Klassen sind die Sitzklimatisierung und die Multikontursitzen mit Massagefunktion. Die Fondbank ist neuerdings um 14 cm verschiebbar, die Lehne somit in eine steilere Position klappbar. So fasst der Kofferraum 455 bis 705 Liter, bei umgelegten Lehnen sogar bis zu 1.540 Liter.

Gegen Aufpreis steht außerdem die Easy-Pack Heckklappe zur Wahl, die per Knopfdruck geöffnet oder geschlossen ist. Eine weitere Option ist Hands Free Access, das die Klappe per Fußkick öffnet.

Mercedes B-Klasse 2019: MBUX ist Serie

Als zweites Modell nach der A-Klasse erhält die neue B-Klasse zudem das Multimediasystem Mercedes-Benz User Experience. Der Clou ist dessen Lernfähigkeit auf Basis künstlicher Intelligenz. Obendrein ist MBUX individualisierbar und stellt sich auf den Nutzer ein. Ebenfalls Serie ist der Touchscreen zur Bedienung, das (je nach Ausstattung) bereits erwähnte Widescreen-Cockpit, ein Navi mit Augmented Reality Technologie sowie die intelligente Sprachsteuerung mit natürlichem Sprachverstehen. Aktiviert ist diese mit „Hey Mercedes“.

Mit MBUX halten außerdem neue Mercedes me connect Dienste Einzug. Zum Beispiel Navigationsfeatures auf Basis von Car-to-X, die Ortung des Fahrzeugs oder ein Nachrichtenservice, wenn das geparkte Fahrzeuge angerempelt oder abgeschleppt wird. Die Mercedes me App Sammlung ist ebenso bedienfreundlich als Icon auf dem Screen platzierbar wie alle anderen anderen Apps. Als Option sind weitere Inhalte wie Tankstellen-Preise verfügbar.

Davon ab ist die neue B-Klasse auf privates Carsharing ausgelegt. Via Mercedes me ist der Minivan mit Freunden sowie der Familie teilbar, die Bedienung erfolgt über die Mercedes me App Car Sharing. Die Mercedes me connect Dienste bieten schließlich typische Dienste wie Infos in Echtzeit oder die Suche nach einem Parkplatz.

B-Klasse 2019: Assistenten aus der Oberklasse

Bei den Assistenten bedient sich die neue Mercedes B-Klasse 2019 bei der S-Klasse. Entsprechend kann die B-Klasse erstmals teilautonom fahren. Kamera sowie Radar erfassen hierzu den Verkehr bis zu 500 m voraus, parallel nutzt die Technik die Karten und Daten des Navis. Der aktive Abstandsassistent Distronic passt daraufhin das Tempo vor Kurven oder Kreuzung automatisch an. Hilfe erhält das System vom aktiven Nothalt- sowie dem aktiven Spurwechselassistenten. Der erweiterte aktive Bremsassistent kann Kollisionen mit langsameren Fahrzeugen mindern oder sogar ganz verhindern. Neuerdings erkennt das System sogar querende Fußgänger sowie Radler.

Höherfeste und höchstfeste Stahlbleche garantieren schließlich den Passagieren Sicherheit. Ebenso wie Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzung, Airbags für Fahrer- und Beifahrer, Knieairbag für den Fahrer oder Windowbags und Sidebags (kombinierter Thorax-/Pelvisbag). Für den Fond gibt es zudem Sidebags als Extra.

Mercedes B-Klasse 2019: zwei Benziner, zwei Diesel

Als Antrieb stehen der neuen B-Klasse vorerst zwei Benziner und zwei Diesel parat. Sein Debüt gibt der zwei Liter große und für den Quereinbau angepasste Diesel OM 654q, der 150 (B 200 d) oder 190 PS (B 220 d) liefert. Gepaart ist der Selbstzünder außerdem (und als zweite Premiere) mit dem neuen Doppelkupplungsgetriebe mit acht Stufen. Der eigentliche Clou ist jedoch die erweiterte Abgasbehandlung mit einem zusätzlichen Unterflur-SCR-Kat. Den Einstiegsdiesel stellt der bereits aus der A-Klasse bekannt OM 608 (B 180 d) mit 1,5 Litern Hub sowie 116 PS, der sich im Mix mit 4,1 bis 4,4 l/100 km zufrieden gibt.

Mercedes B-Klasse 2019

Alternativ sind die zwei Benziner B 180 sowie B 200 aus der Baureihe M 282 mit 1,33 Litern Hub erhältlich. Gepaart sind die Ottomotoren jeweils mit Zylinderabschaltung und der 7G-DCT. Alle Motoren der B-Klasse 2019 erfüllen bereits die Norm Euro 6d-temp (ab 09/19). Später folgen weitere Antriebe sowie Modelle mit Allrad.

  B 180 B 200 B 180 d B 200 d B 220 d
  Benzin Benzin Diesel Diesel Diesel
Getriebe: 7G-DCT 7G-CDT 7G-DCT 8G-DCT 8G-DCT
kW/PS 100/136 120/163 85/116 110/150 140/190
Nm 200 250 260 320 400
Verbrauch* 5,4 - 5,6 5,4 - 5,6 4,1 - 4,4 4,2 - 4,5 4,4 - 4,5
CO2 g/km** 124 - 128 124 - 129 109 - 115 112 - 119 116 - 119

* kombiniert l/100 km, ** kombiniert (jeweils nach WLTP ermittelt und nach NEFZ umgerechnet)

Fahrwerke der Mercedes B-Klasse 2019

Als Fahrwerk sind für die neue Mercedes B-Klasse 2019 ebenfalls mehrere Optionen erhältlich. Neben der Basiskonfiguration zum Beispiel ein Komfortfahrwerk mit Tieferlegung oder ein Fahrwerk mit aktiver adaptiver Verstelldämpfung. Bei letzterem kann der Fahrer während der Fahrt die Dämpfer über Dynamic Select selbst steuern.

Gleich ist allen Fahrwerken die Vorderradaufhängung an McPherson Federbeinen und je einem Querlenker aus geschmiedetem Aluminium, an denen Achsschenkel aus Aluguss befestigt sind. Hinten ist den Modellen mit Einstiegsmotor in der Basiskonfiguration eine Verbundlenkerachse verbaut. Bei den stärkeren Motoren hingegen eine Vierlenkerhinterachse, die zur Reduzierung der ungefederten Massen weitgehend aus Aluminium gefertigt ist. In dem Fall sind pro Hinterrad drei Quer- und ein Längslenker verbaut. Diese sind außerdem von einem Fahrschemel getragen, der vom Rohbau durch Gummilager entkoppelt ist. So übertragen sich weniger Vibrationen und Geräusche vom Fahrwerk auf die Karosserie. Beide Hinterachsen setzen übrigens jeweils auf Einrohr-Stoßdämpfer und separat angeordnete Schraubenfedern.

Mercedes B-Klasse 2019: Start im Dezember

Zu bestellen ist die neue B-Klasse ab dem 3. Dezember 2018, die Auslieferungen starten laut Hersteller im Februar 2019. Preise sind derzeit noch keine bekannt.

Weitere Premieren in Paris sind der neue Mercedes GLE W167, der Mercedes-AMG A 35 4Matic sowie das Showcar smart forease zum 20. Geburtstag der Kleinwagen-Marke. Außerdem hat Mercedes sein neues Elektroauto EQC dabei.

Bild & Video: Daimler

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 15 Gäste online.