News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Kia Soul Final Edition: Sondermodell zum Abschied

Der Kia Soul sagt Auf Wiedersehen, wenn auch nur mit Verbrenner. Logisch, das die Koreaner diesen Abschied mit einem Sondermodell feiern. Der Kia Soul Final Edition. Der Paukenschlag ist aber ein anderer...

Kia Soul Final Edition 2018

Seit 2008 steht der Soul beim Händler. 2014 folgte die zweite Generation. 2018/2019 wäre somit die dritte fällig. Wäre, denn hinter dem Soul III steht ein dickes Fragezeichen. Einen Abschied gibt es trotzdem. Denn künftig ist der kantige Van, der sich eigentlich in kein Segment so richtig einordnen lässt, nur noch elektrisch zu kaufen. Zum Abschied des konventionellen Modells legt Kia daher ein Sondermodell auf: die Soul Final Edition.

Kia Soul Final Edition mit Turbo-Power

Die Kia Soul Final Edition basiert auf der Sportversion Turbo. Unter der Haube wummert also der 1.6 T-GDI mit potenten 204 PS (150 kW). Gepaart mit einem 7-Gang DSG rennt der Soul Turbo in nur 7,8 Sekunden von null auf Tempo 100.

Kia Soul Final Edition mit Vollausstattung

Dazu verpasst Kia seinem kantigen Kultstar Vollausstattung. Heißt konkret vor allem ein Kartennavi in acht Zoll samt sieben Jahren Karten-Updates sowie dem Multimediadienst Kia Connected Services. Außerdem mit einer Smartphone-Integration via Android Auto oder Apple CarPlay. Weitere Extras: Premium-Soundsystem, DAB (digitaler Radioempfang), elektrisch einstellbare und beheizbare Sitze (vorn), Klimaautomatik, Smart-Key oder beheizbare und elektrisch anklappbare Außenspiegel. Der Fahrer erfreut sich zudem über eine elektrisch einstellbare Lendenwirbelstütze, ein beheizbares Sportlenkrad in Leder, Rückfahrkamera, Xenon Scheinwerfer, LED Nebelscheinwerfer sowie Querverkehrwarner, Fernlicht- und Spurwechselassistent.

Dazu zeigt die Kia Soul Final Edition ein paar optische Extras. Und zwar Sportstoßfänger vorn wie hinten, rote Zierleisten an Front, Seiten und Heck, ein Doppelauspuff und spezielle Leichtmetallfelgen in 18 Zoll. Das Interieur ist obendrein mit Sitzbezügen in einer Kombi aus Stoff und Ledernachbildung, orangen Ziernähten sowie einem schwarzen Dachhimmel gepimpt. Order der Käufer ein Panoramadach, ist der Himmel dagegen grau.

Kia Soul Final Edition ab 28.990 Euro

Eingepreist ist die Turbo-Edition schließlich ab 28.990 Euro. Enthalten ist typisch Kia eine Herstellergarantie über sieben Jahre. Gegen Aufpreis sind weitere Extras wie ein Panoramadach mit elektrischem Schiebedach sowie Metallic-Lackierungen erhältlich.

Kia Soul künftig nur noch elektrisch

Künftig ist der Van in Europa wie erwähnt „ausschließlich in der Elektroversion Soul EV“ verfügbar. Tatsächlich ist diese nicht neu und bereits seit 2014 in den USA bzw. seit 2015 in Europa auf dem Markt. Der E-Motor des Stromers liefert spritzige 110 PS (81 kW) sowie 285 Nm. Damit sind immerhin 145 km/h Spitze und ein Sprint von null auf 100 km/h in 11,7 Sekunden möglich. Ein Akku mit 30 kWh erlaubt 250 km Reichweite (NEFZ).

2018 startet zudem der Kia Niro EV. Das Elektro-SUV erlaubt je nach Akku (39 oder 64 kW) bis zu 450 km nach dem neuen Zyklus WLTP. Seit 2016 ist der Niro bereits als Hybrid, seit 2017 außerdem als Plug-in-Hybrid erhältlich.

Ob auch der Kia Soul EV demnächst ein Technik-Upgrade bzw. eine neue Generation erfährt, ist derzeit offen.

Bild: Kia

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.