News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Neue Sondermodelle: Seat Ibiza Beats & Arona Beats

Seat legt zwei neue Sondermodelle auf. Und zwar den Seat Ibiza Beats und den Seat Arona Beats. Logisch, dass beide als Edition ein paar Extras mitbringen. Das große Highlight stellt hierbei ein Soundsystem von BeatsAudio.

Sondermodelle Seat Ibiza Beats und Seat Arona Beats 2018

Urban, jugendlich und mit knackigem Sound: So rollt Seat seine neuen Sondermodelle auf Basis des neuen Ibiza V sowie des Arona zum Händler. Und zwar in Kooperation mit Beats by Dr. Dre. Neu ist diese Zusammenarbeit übrigens nicht. Entsprechende Ausstattungen brachte Seat seit letztem Jahr bereits für seine Modelle Mii, Ibiza, Leon, Arona und Ateca heraus. Nun wagen Seat und BeatsAudio den nächsten Schritt: ein bzw. gleich zwei Sondermodelle.

Mehr Sound: Ibiza Beats & Arona Beats

Premiere feiern diese beim Kulturfestival Primavera Sound in Barcelona. Das passt gleich doppelt. Erstens ist Barcelona die Mutterstadt von Seat. Zweitens tritt die VW-Tochter bei besagtem Festival als Partner auf. Festival - und zwar für die Ohren - ist quasi auch das Stichwort für die zwei Sondermodelle. Denn das größte Highlight von Seat Ibiza Beats und Seat Arona Beats stellt ein Premium-Soundsystem von BeatsAudio. Samt einem 300 Watt starken Verstärker mit acht Kanälen, digitalem Signalprozessor und sieben High-End Lautsprechern. In der A-Säule sitzen zwei Hochtöner, in den vorderen Türen wiederum zwei Tieftöner. Hinten schließlich zwei Breitbandlautsprecher, in der Reserveradmulde ein Subwoofer.

Seat Beats: Konnektivität und Ausstattung

Wobei Seat natürlich noch ein paar Ideen mehr spendiert. So bestechen Seat Ibiza Beats ebenso wie Seat Arona Beats unter anderem mit Konnektivität auf dem neuesten Stand. Zur Ausstattung gehört jeweils das Full Link-System samt MirrorLink, Android Auto sowie Google CarPlay zum Einbinden von Smartphones. Ebenfalls zur Serie gehören das neue Seat Digital Cockpit, ein Multifunktionslenkrad und exklusiv designte Sitze. Sowie die extravagante Ambientebeleuchtung, die allein für die Sondermodelle in den Farben Beats Orange und Weiß erhältlich ist.

Apropos Farben: Seat Ibiza Beats und Seat Arona Beats sind auch optisch gepimpt. Zum Beispiel mit Spiegelkappen in Eclipse Orange. Diese Farbe findet sich zudem an den Nebelscheinwerfern wieder. Außerdem im Interieur am Abdeckrahmen des Radios oder den Nähten an Schalthebel, Lenkrad und Handbremse. Als Lackierung stehen schließlich die Ideen Eclipse Orange, Urban Silber, Midnight Schwarz, Nevada Weiß und - brandneu - Magnetic Grau zur Option. Der erst 2017 vorgestellte Arona ist darüber hinaus in drei zweifarbigen Varianten zu ordern. Mit der Grundfarbe Nevada Weiß ist dann das Dach in Midnight Schwarz, Eclipse Orange oder Magnetic Grau lackiert.

Obendrein sind der Seat Ibiza Beats sowie Seat Arona Beats mit LED-Tagfahrlicht, Voll-LED Scheinwerfern und Fensterleisten in Chrom gepimpt. Beleuchtete Einstiegsleisten, die eigens für die Sondermodelle entworfen sind, runden die Ausstattung ab.

Motoren für Ibiza Beats und Arona Beats

Als Antrieb sind diverse Benziner und Diesel verfügbar. Beim Seat Ibiza Beats konkret drei Benziner sowie drei Diesel. Und zwar die Benziner 1.0 MPI mit 75 PS (4,9 l/100, 112 g/km CO2) und der 1.0 TSI mit drei Zylindern und 95 PS (4,7 l/100 km, 106 - 108 g/km CO2) oder 115 PS (4,7 l/100 km, 108 g/km CO2). Alle Benziner sind mit Handschaltung gepaart, der 115-PS-TSI ist optional mit einer 7-Gang DSG verfügbar. Alternativ ist der bekannte 1.6 TDI in drei Leistungsstufen erhältlich: 80 PS (3,8 l/100 km, 99 g/km CO2), 95 PS (3,8 - 4,0 l/100 km, 99 - 103 g/km CO2) sowie 115 PS (3,9 l/100 km, 102 g/km CO2). Auch die Diesel sind jeweils mit manueller Schaltung kombiniert, dem 95-PS-TDI steht gegen Aufpreis ein 7-Gang DSG zur Wahl.

Der Seat Arona Beats ist dagegen mit zwei Benzinern und zwei Dieseln zu bestellen. Und zwar mit dem 1.0 TSI, der entweder 95 PS (4,9 l/100, 111 g/km CO2) oder 115 PS (4,9 l/100 km, 113 g/km CO2) liefert. Der kleine Benziner ist allein mit manuellen 5-Gang Getriebe, der Große mit 6-Gang Getriebe oder DSG erhältlich. Im dem Fall steigt der Verbrauch übrigens auf 5,0 l/100 (113 g/km CO2). Alternativ ist der 1.6 TDI ebenfalls in zwei Leistungsstufen zu ordern. Mit 95 PS sowie 115 PS (jeweils 4,0 - 4,2 l/100 km, 105 - 108 g/km CO2). Der 95-PS-Diesel ist mit einer 5-Gang Schaltung oder auf Wunsch 7-Gang DSG gepaart, der 115-PS-Diesel hingegen allein mit 6-Gang Schaltgetriebe erhältlich.

Zum Händler rollen Seat Ibiza Beats und Seat Arona Beats zum vierten Quartal 2018.

Bild: Seat

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 20 Gäste online.