News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

ADAC-Test Ganzjahresreifen für Kleinwagen: 4x Note 3

Vier Mal „befriedigend“, fünf Mal nur „ausreichend“: so der neueste Test des ADAC. Im Fokus: Ganzjahresreifen für Kleinwagen. Diese bleiben laut dem Club nach wie vor ein Kompromiss. Mitunter sind sie aber durchaus eine Alternative.

Ganzjahresreifen für Kleinwagen

Ganzjahres- bzw. Allwetterreifen sind für viele Autofahrer eine willkommene Alternative zu Sommer- und Winterreifen. Erstens, weil so der leidige Wechsel alle halbe Jahre entfällt. Schließlich bleibt der Allwetterreifen das ganze Jahre über auf den Achsen. Zweitens spart ein Ganzjahresreifen die doppelten Kosten. Eben einmal für Sommerreifen sowie einmal für Winterreifen. 200 Euro (ohne Felge) sind da noch günstig - pro Satz versteht sich. Auf der anderen Seite: Der Ganzjahrespneu ist weder optimal auf den Sommer noch optimal auf den Winter ausgelegt. Weil der Gummi für heiße ebenso wie für kalte Temperaturen taugen muss.

ADAC Test Ganzjahresreifen 2018

Diesen Kompromiss bestätigt nun (wenig überraschend) mal wieder der ADAC. Der Club schaute sich die Tage neun Ganzjahresreifen für Kleinwagen an. Das Ergebnis scheint auf den ersten Blick ernüchternd. Nur vier Mal vergab der ADAC ein „befriedigend“ bzw. die Note drei. Fünf Mal dagegen ein „ausreichend“ oder eben die Note vier. Die besten vier Ganzjahresreifen für Kleinwagen nennt der ADAC mit:

ADAC Test Ganzjahresreifen für Kleinwagen 2018Ganzjahresreifen für Kleinwagen: Die Tops & Flops 2018 laut ADAC-Test (KLICK zum Vergrößern)

Schlusslicht im 2018er Test der Ganzjahresreifen für Kleinwagen: der Michelin CrossClimate. Der Pneu versagte laut ADAC auf Schnee. Trotzdem: Im Vergleich zu den Tests 2014 und 2016 machen die Ergebnisse (O-Ton ADAC) „Mut“. Denn die besseren Ganzjahresreifen schaffen durchaus den Spagat der kurzen Bremswege auf Eis und Schnee ebenso wie auf trockener, warmer Fahrbahn.

Test 2018 Ganzjahresreifen für Kleinwagen

Der Goodyear Vector 4Seasons Gen-2 bremst den Wagen zum Beispiel auf nasser Fahrbahn aus 80 km/h innerhalb von 37,6 Metern auf null ab. Damit liegt der Ganzjahresreifen für Kleinwagen auf einem Niveau mit dem parallel getesteten Sommerreifen. Gegenüber dem Winterreifen braucht der Pneu ebenfalls nur 1,4 Meter mehr Bremsweg. Selbst auf Schnee kann sich mancher Ganzjahresreifen für Kleinwagen mit einem echten Winterreifen messen. Der Nokian Weatherproof braucht bei Tempo 50 mit 29,4 Meter Bremsweg kaum mehr als ein vollwertiger Winterpneu (29,1 m).

Trotzdem rät der ADAC zur Vorsicht. Beim Kauf sollte das individuelle Fahrverhalten sowie die Region bedacht sein.

Sommer- bzw. Winterreifen eignen sich für:

  • Vielfahrer,
  • in Bergregionen sowie
  • bei vielen Überlandfahrten.

Ganzjahresreifen dagegen für:

  • Wenigfahrer,
  • in der (Groß)Stadt,
  • ohne Touren im Winter in den Skiurlaub
  • oder im Sommer in den Süden.

Mitunter drohen sonst dicke Bußgelder oder gar die Stilllegung des Fahrzeugs. In Italien gilt zum Beispiel von Mitte Mai bis Mitte Oktober eine Sommerreifenpflicht. Ganzjahresreifen zählen in der Zeit nicht.

Grafik & Video: ADAC - Quelle: adac.de

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 14 Gäste online.