News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Toyota Auris 2019: Ausstattung, Motoren, Start, Preise

Seit 2006 stellt er den Kompakten in der Toyota-Flotte, nun erfolgt die Wachablöse. In Genf feiert gerade der Toyota 2019 Premiere. Auf den Markt kommt das neue Modell gegen Ende 2018 - als Hybrid, aber ohne Diesel.

Toyota Auris 2019

Toyota frischt seinen Kompakten auf und zwar gründlich. Nach der ersten Generation 2006 bis 2012 sowie der zweiten Generation 2013 bis 2018 folgt nun der Auris III. Sein Debüt gibt der Kompakte gerade auf dem 88. Genfer Autosalon (bis 18. März), Marktstart ist Ende 2018. Deswegen auch schon das Modelljahr Toyota Auris 2019.

Toyota Auris III: Nummer drei auf TNGA-Basis

Wichtigste Neuerung beim Auris: Ab sofort steht der Kompakte auf der neuen TNGA Plattform. Sprich: auf der Toyota New Global Architecture. Neu ist diese allerdings längst nicht mehr. Der neue Prius IV sowie der Crossover C-HR bauen schon seit 2016 auf eben jener Basis auf. Der Auris III jedenfalls wächst 4 cm in der Länge. Somit auf nun 4,37 m (4.370 mm) gesamt. Außerdem ist der Kompakte künftig 3 cm breiter (1.790 mm) und 4 cm flacher (1.435 mm). Das macht der Japaner nicht nur einen Zacken sportlicher. Sondern verlegt obendrein den Schwerpunkt weiter nach unten. Laut Toyota um ganze 2 cm. Der Radstand beträgt übrigens genau 2,64 m.

Dazu setzt Toyota auf hochfeste Stähle, die Sicherheit und Verwindungssteifigkeit verbessern. Mehr Komfort verspricht zudem die neue Mehrlenker-Hinterachse, wie sie auch schon der neue Prius nutzt. Alles in allem sollte der Toyota Auris 2019 damit mehr Sportlichkeit und vor allem Fahrspaß versprechen.

Toyota Auris 2019: Design ebenfalls sportlich

Das Design ist ebenfalls deutlich dynamischer. Die Front dominiert ein breiter Grill in Trapezform, über welchen flache Scheinwerfer aufblitzen. Zwischen den LED Scheinwerfern (samt Tagfahrlicht) prangt das bekannte Toyota-Logo. Weniger auffällig: Der vordere Überhang fällt beim neuen Modell gut 2 cm kürzer als aus beim Vorgänger. Die fast 5 cm tiefere Fensterlinie fällt da schon mehr ins Auge. Ebenso wie die nun stärker nach vorn geneigte Heckscheibe.

+++ Genfer Autosalon 2018 +++

Apropos Heck: Hier finden sich die 2 cm von der Front wieder. Der Überhang ist also um diese gestreckt - und mit der unteren „Wulst“ zugegeben gewöhnungsbedürftig. Um nicht zu sagen: Geschmackssache. Schick: Dach und Säulen sind beim neuen Toyota Auris III schwarz lackiert, was einen flotten Kontrast ergibt.

Neuer Auris: Hybride ersetzen Diesel

Ebenfalls Neues gibt es unter der Haube des Kompakten. Statt wie bisher fünf Verbrenner und einen Hybride reduziert Toyota das Angebot auf einen Verbrenner und zwei Hybride. Komplett gestrichen sind dafür Diesel. Zur Wahl steht entsprechend ein konventioneller Benziner mit 1,2 Litern und Turbo, zu welchem Toyota noch keine weiteren Daten herausrückt. Außerdem zwei Hybridantriebe. Konkret ein Vollhybrid mit einem 1,8 Liter großen Benziner mit 90 kW bzw. 122 PS. Sowie ein Vollhybrid mit einem 2,0 Liter großen Otto mit 132 kW bzw. 180 PS. Auch hier nennt Toyota noch keine Daten zu Verbrauch und CO2.

Toyota Auris 2019

Toyota Auris 2019: Start Ende des Jahres

Beim Händler steht die dritte Auris Generation - die auf vielen Märkten als Corolla läuft - gegen Ende des Jahres. Daher auch schon das Modelljahr Toyota Auris 2019. Preise und Ausstattung sind derzeit noch keine offiziell.

Neben dem neue Auris zeigt Toyota in Genf auch den neuen Aygo sowie den GR Supra Racing Concept.

Bild & Video: Toyota

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 8 Gäste online.