News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Mazda6 2018: Facelift auf LA Auto Show enthüllt

Überraschung in LA: Mazda zeigt ein dezentes Facelift für sein Flaggschiff Mazda6. Optisch wie technisch erfährt die Limousine diverse Neuerungen. In Deutschland ist der Mazda6 2018 aber erst zum neuen Sommer zu haben.

Mazda6 2018

Mazda frischt sein Topmodell auf. Außen wie innen ist der Mazda6 2018 umfassend aufgewertet, verspricht Mazda. Tatsächlich beschränkt sich die Frischzellenkur nicht allein auf ein paar optische Retuschen. Sondern beinhaltet obendrein Updates für Motoren und Fahrwerk. So preist Mazda seine Speerspitze künftig mit mehr Komfort, weniger Geräusche und mehr Sicherheit. Unter der Haube des Mazda6 2018 arbeiten nun jedenfalls modifizierte Skyactiv-D Diesel und Skyactiv-G Benziner. Letztere übrigens mit einer neuen Zylinderabschaltung, welche Niedriglast (sprich konstantem Tempo) die beiden äußeren Zylinder abstellt. Das spart Sprit. Der in LA präsentierte 2,5 Liter große Skyactiv-D Diesel mit 250 PS ist in Europa allerdings nicht erhältlich.

Mazda6 2018: Interieur deutlich überholt

Optisch zeigt der aufgefrischte Mazda6 neue Scheinwerfer mit LEDs (Serie) und integrierten Nebelleuchten sowie einen neuen Grill. Vom Mazda CX-5 übernimmt der Sechser die markante Schwinge aus Chrom unter den Scheinwerfern, die sich fast bis zum äußeren Rand zieht. Im Heck gibt es ebenfalls neue Leuchten. Außerdem wieder eine neue Chromleiste, die am Heckdeckel endet. Ein neuer Stoßfänger (hinten), größere Endrohre, neue Leichtmetallfelgen in 17 und 19 Zoll sowie die neue (Sonder)Lackierung Magmarot Metallic runden das Facelift ab.

Mehr ausgetobt hat sich Mazda scheinbar im Interieur. Hier gibt es zum Beispiel neue Sitze samt Belüftung vorn (Option). In der Toplinie kommt nun braunes Nappaleder zum Einsatz. Außerdem exklusive Zierelemente im Stile des japanischen Sen-Holzes, das sonst eher für Musikinstrumente und Möbel Verwendung findet. Instrumententräger und Türen ziert zudem edles UltraSuede®, hierzulande besser als Alcantara bekannt. Dazu verbaut Mazda ein Head-up Display sowie für das MZD Connect System ein Display in acht Zoll mit schärferen Kontrast. Je nach Ausstattung findet sich zudem in der Mitte des Instrumententräger ein weiteres TFT Runddisplay in sieben Zoll.

Im Zuge des Facelift spendiert Mazda zuletzt noch eine breitere Palette an i-ACTIVSENSE Sicherheitstechnologien. Darunter die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Distanzregelung via Radar (MRCC), die in Kombination mit Automatik nun einen Stauassistent enthält. Eine 360°-Kamera ist ebenfalls neu. Konkrete Daten zur deutschen Spezifikation verrät Mazda im Frühjahr 2018.

Bild & Video: Mazda

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.