News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Mercedes A-Klasse 2018: Erste Bilder zum Interieur

Im Frühjahr 2018 will Daimler die neue A-Klasse vorstellen. Erste Köder legen die Schwaben aber schon jetzt aus. Denn zum Interieur der neuen Mercedes A-Klasse 2018 stellten die Stuttgarter gerade erste Bilder ins Netz.

Mercedes A-Klasse 2018 Interieur

Mit der neuen Generation 2012 (intern W176) machte die A-Klasse im Vergleich zum Urmodell einen Riesensprung. Statt biedere Familienkutsche plötzlich sportlicher Van. Mit der neuen Generation 2018 (W177) wollen die Schwaben dagegen wieder einen (kleinen) Schritt zurück. Der sportliche Look dürfte zwar bleiben. Doch Daimler setzt wieder auf alte Werte. Heißt: praktischer Nutzen. Platz. Viel Platz. Somit mehr Nutzwert. Mehr Raumgefühl. Allein der Schulterraum legt vorn um 9 mm, hinten sogar um 22 mm zu. Die Kopffreiheit steigt um immerhin 7 (vorn) bzw. 8 mm (hinten). Zudem soll der Einstieg in den Fond leichter sein.

Der Kofferraum legt um 29 Liter zu, schluckt also in der Mercedes A-Klasse 2018 genau 370 Liter. Dazu ist die Ladeöffnung 20 cm breiter und der Boden des Kofferraums 11,5 cm länger. Für sperrige Kartons sind außerdem die Fondlehnen steiler zu stellen. Diese wieder sind in 60/40 teil- sowie umklappbar. Gegen Aufpreis steht eine Aufteilung in 40/20/40 zur Option. Schlankere A-, B- sowie C-Säulen versprechen wiederum eine bessere Rundumsicht. Außerdem sitzen die Außenspiegel nun auf der Türaußenhaut statt im Spiegeldreieck.

Mercedes A-Klasse 2018: frei schwebender Screen

Der wahre Clou aber ist die komplett neue, „avantgardistisch gestaltete“ (sprich revolutionäre) Instrumententafel. Diese wird dominiert von einem scheinbar frei schwebenden Widescreen Bildschirm. Tatsächlich sind es sogar zwei. Je nach Version in zwei mal sieben Zoll, sieben und 10,25 Zoll oder aber zwei mal 10,25 Zoll (26 cm). Die zwei letztgenannten sind zudem mit Verbundglas ausgestattet. Sämtliche Anzeigen und Instrumente zeigt die neue A-Klasse allein digital an. Ein analoger Tacho ist im neuen Baby-Benz W177 Geschichte. Bei den Materialien setzt Daimler auf gebürstetes Alu, offenporiges Holz, Carbonfolierung, feines Leder und hochwertige Stoffe.

Das multifunktionale Lenkrad stammt schließlich aus der Mercedes S-Klasse. Ebenfalls aus höheren Segmenten sind die Vordersitze samt Klima, Massage und Multikontursitz Komfortausstattungen. Die sportlichen Lüftungsdüsen erinnern an die Luftfahrt. Der Schalt- bzw. DCT-Wählhebel ist größer. Davor eine Spontanablage für Smartphone, Schlüssel und Co. Neu ist ein Cupholder für Becher oder Flaschen bis 0,5 Liter. Darunter eine weitere Ablage. Ebenfalls größer die Ablage in den Türen, die nun 1,5 (vorn) oder 1,0 Liter (hinten) große PET-Flaschen aufnehmen. In allen vier Türen ist eine integrierte Aufnahme für Warnwesten, damit diese bei Bedarf sofort griffbereit sind.

Auch bei der Ambientebeleuchtung trumpft die neue Mercedes A-Klasse 2018 mächtig auf. Statt 12 sind künftig 64 Farben möglich - fünf Mal so viele wie im Ahn. Zudem sind die Farben in zehn „Farbwelten“ komponiert, womit ein wieder „avantgardistisches Lichtbild mit spektakulären Farbwechseln“ geschaffen ist. Logisch, dass Daimler hier auf langlebige sowie energiesparende LEDs setzt.

Update folgt...

Bild: Daimler

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.