News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Range Rover Velar: Neuer Midsize-SUV im Handel

Sein Debüt gab der neue und „avantgardistisch gestylte“ Range Rover Velar bereits im März. Nun rollt der vierte Spross der Range Rover-Familie endlich in den Handel. Eingepreist ist der Midsize-SUV ab 56.400 Euro.

Range Rover Velar 2017

Es ist so weit. Nach der Premiere im März steht der neue Velar ab sofort bei den deutschen Händlern. Die Preise starten bei 56.400 Euro. Aufgebockt auf bis zu 22 Zoll großen Rädern besticht der neue SUV mit Voll-LED Scheinwerfern, herausfahrenden Türgriffen oder ein Luftwiderstandsbeiwert von gerade mal 0,32 cW. Laut Land Rover übrigens der beste Wert eines Modells der Marke aller Zeiten.

Land Rover Velar 2017: Infotainment Touch Pro Duo

Zur Wahl steht der Range Rover Velar in zwei Modellen: Velar sowie Velar R-Dynamic. Außerdem in den Ausstattungen S, SE und HSE. Dazu bietet Land Rover diverse Designpakete für Exterieur ebenso wie Interieur. Im ersten Modelljahr steht zudem eine „besonders üppig ausgestattete First Edition“ zur Option. Diese übrigens mit einer exklusiven Lackierung in Flux Silver. Ansonsten bietet der Velar vor allem Platz - samt einem Kofferraum mit 673 Litern - und hochwertige Materialien. Schalter und sonstige Bedieneinheiten sind auf ein Minimum begrenzt.

Stattdessen rollt der Range Rover Velar mit dem neuen Infotainment Touch Pro Duo ins Autohaus. Samt zweier Touchscreens in HD sowie zehn Zoll zur Bedienung aller Systeme. Ebenfalls neu sind die Bezüge der Sitze. Hier setzt der Velar auf Nachhaltigkeit und umweltverträgliche Premium Textilien statt Leder.

Der SUV selbst baut auf eine Konstruktion aus leichten und trotzdem verwindungssteifen Alu auf. Das Fahrwerk ist mit Doppelquerlenkern sowie einer Integral-Hinterachse versehen. So garantiert Land Rover ein agiles Handling und Fahrkomfort. Diverse Helfer sorgen wieder für Sicherheit. An Bord sind zum Beispiel ein autonomer Notfall-Bremsassistent, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung samt Stauassistent, ein Toter-Winkel Spurassistent mit Annäherungssensor oder eine Verkehrszeichenerkennung mit adaptivem Tempomat.

Land Rover Velar: Vier und sechs Zylinder

Selbstredend ist der Range Rover Velar auch abseits fester Straßen tauglich. Dafür sorgen 251 mm Bodenfreiheit und 650 mm Watttiefe. Hilfe stellen zudem Systeme wie die Terrain Response 2 Automatik oder der Offroad-Tempomat All Terrain Progress Control. Allrad ist ebenfalls Serie. Eine Luftfederung gibt es optional.

Als Motoren stehen dem Range Rover Velar schließlich sechs Benziner und Diesel mit vier oder sechs Zylindern parat. Gepaart sind die Antriebe jeweils mit einer 8-Gang Automatik von ZF. Die Diesel starten mit dem Vierzylinder Ingenium D180, der 132 kW bzw. 180 PS liefert. Aber nur 5,4 l/100 km (CO2: 142 g/km) schluckt. Der Ingenium D240 leistet aus ebenfalls vier Zylindern 177 kW / 240 PS. Durst und CO2 Emission nennt Land Rover mit 5,8 l/100 km und 154 g/km. Das Speerspitze stellt der drei Liter große V6-Twinturbo D300 mit 221 kW bzw. 300 PS bei 700 Nm Drehmoment. Trotzdem begnügt sich der Sechsender mit 6,4 l/100 km (CO2: 167 g/km).

Auch auf Seite der Benziner sind ebenfalls zwei Vierzylinder und ein Sechszylinder erhältlich. Die Vierzylinder stellen die brandneuen Ingenium P250 und Ingenium P300. Der P250 stemmt 184 kW bzw. 250 PS bei 7,6 l/100 (CO2: 173 g/km). Der P300 kommt auf 221 kW bzw. 300 Pferde bei 7,8 l/100 km (CO2: 178 g/km). Der Sechszylinder P380 leistet sogar 280 kW bzw. 380 PS und schluckt 9,4 l/100 km (CO2: 214 g/km).

Bild & Video: Land Rover Jaguar

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 1 Benutzer und 10 Gäste online.

Benutzer online

  • menace