News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

BMW X3 III: Größer, stärker, erstmals als M-Modell

Länger, breiter, mehr Radstand, fette Räder. Schon ist der neue BMW X3 III beschrieben. Das Erbe der dritten Generation ist jedoch groß. Daher gibt es die neue Generation ab Herbst 2017 erstmals als M-Modell - mit 360 PS.

BMW X3 III 2017

1,5 Millionen Einheiten verkaufte BMW von X3 I (2000 bis 2010) sowie X3 II (2010 bis 2017). Zum Herbst 2017 folgt nun der BMW X3 III, der schon optisch auftrumpft. Größerer Grill, aggressivere (LED) Scheinwerfer sowie größere Räder in 18 statt 17 Zoll (Option bis 21 Zoll). Dazu stehen Rücklichter in 3D und Voll-LED zur Option. Länge (4,71 m) sowie Radstand (2,86 m) legen um jeweils 5 cm zu. Die Breite um 1 cm. Zum Start im Herbst steht der neue X3 zudem in drei Linien parat: xLine, M Sport und Luxury Line.

BMW X3 III: Erstmals mit M-Version

Zum ersten Mal rollt BMW außerdem ein M Performance Modell an den Start. Und zwar den BMW X3 M40i. Unter dessen Haube brummt ein Sechszylinder, der aus knapp drei Litern Hub 360 PS (265 kW) und 500 Nm liefert. Trotzdem begnügt sich der Motor mit fast schon moderaten 8,2 bis 8,4 l/100 km (CO2: 188 - 192 g/km). Daneben sind für den BMW X3 III zwei weitere Beniner ebenso wie zwei Diesel verfügbar.

Die Benziner 20i und xDrive30i stemmen 184 PS (135 kW) bzw. 252 PS (185 kW). Wobei der 20i erst kurz nach Marktstart folgt. Die Diesel xDrive20d und xDrive30d kommen auf 190 PS (140 kW) bzw. 265 PS (195 kW). Während die Benziner 7,2 bis 7,4 Liter (CO2: 165 - 169 g/km) schlucken, reichen den Dieseln 5,0 bis 5,4 (xDrive20d) bzw. 5,7 bis 6,0 Liter (CO2: 132 - 158 g/km). Der i20 ist mit Heckantrieb gepaart, ansonsten ist Allrad Serie. Ebenso wie die 8-Stufen Automatik Steptronic. Weniger Verbrauch erreicht BMW übrigens auch dank Leichtbau und weniger Luftwiderstandsbeiwert (0,29 cW). Allein im Gewicht spart der neue X3 bis zu 55 kg.

BMW X3 2017: Teilautonom und vernetzt

Optional stehen dem neuen BMW X3 III zudem Ideen wie M Sportfahrwerk, dynamische Dämpfer, M Sportbremse oder variable Sportlenkung parat. Neu ist außerdem der (wieder optionale) BMW Display Schlüssel, der den SUV bzw. SAC per Funk öffnet oder verriegelt. Sowie diverse Infos anzeigt oder die Standheizung bedienen kann.

Das Interieur des BMW X3 III überzeugt mit 3-Zonen Klimaautomatik, aktiver Sitzbelüftung, Cargofunktion samt geteilten Fondlehnen (40:20:40) sowie Panorama Glasdach. Dazu spendiert BMW typische Helfer. Im Driving Assistant Paket sind Lenk- und Spurführungs-, Spurwechsel- (ab 12/2017) oder Spurhalteassistent gebündelt. Ebenfalls verfügbar sind Abstandstempomat (Active Cruise Control) und sogar teilautonomes Fahren via dem BMW Personal Co-Pilot.

Für die Vernetzung im BMW X3 III sorgt BMW ConnectedDrive samt Apps und Services. Auf Basis einer flexiblen Plattform (Open Mobility Cloud) sind Smartphone und Smartwatch integriert. Navi und Infotainment sind auf Wunsch per Gesten zu steuern. Ebenfalls als Option ist ein Sprachassistent erhältlich. Wichtige Infos sind per Head-up Display direkt ins Sichtfeld des Fahrers projiziert. Die Preise des neuen BMW X3 III starten bei 44.000 Euro.

Bild & Video: BMW

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.