News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

BMW 6er Gran Turismo: Neuauflage debütiert auf IAA 2017

Neuer Name, neues Spiel? Die Devise scheint BMW mit dem neuen BMW 6er Gran Turismo zu verfolgen. Wobei die Neuauflage des 6er GT nicht nur einen neuen Namen mitbringt. Erstmals live zu sehen ist der GT jedenfalls auf der IAA 2017.

BMW 6er Gran Turismo 2017

BMW legt sein 6er Gran Coupé neu auf. Heißen wird der Crossover aus Limo und Coupé künftig allerdings BMW 6er Gran Turismo, was zugegeben auch besser passt. Seine Live-Premiere feiert der 6er GT im Herbst auf der IAA 2017 (14. bis 24. Sept.). Daten sowie Bilder gibt es natürlich schon vorweg. Start ist dann im November. Anfangs stehen dem neuen 6er GT drei Motoren parat. Zwei davon samt dem intelligenten xDrive Allrad. Je nach Motor rennt der neue BMW 6er Gran Turismo bis zu 0,7 Sekunden schneller von null auf Tempo 100. Trotzdem sinkt der Verbrauch um bis zu 15 Prozent.

Hierbei greift auch eine bessere Aerodynamik sowie Leichtbau dank dem verstärkten Einsatz von Alu. Im Fazit wiegt der BMW 6er GT im Schnitt 150 kg weniger als sein Vorgänger. Das Fahrwerk ist ebenfalls weiter entwickelt. In Serie ist dem BMW 6er GT eine Hinterachse mit Luftfederung verbaut, die automatisch das Niveau reguliert. Als Option steht zudem das adaptive Fahrwerk mit Zweiachs-Luftfederung und der dynamischen Dämpfer Control parat. Per Knopfdruck kann hier die Bodenfreiheit um 20 mm erhöht werden. Oder aber im Sport Modus um 10 mm gesenkt werden.

BMW 6er Gran Turismo: Länger und flacher

Apropos Maße. Mit 5.091 mm ist der neue BMW 6er Gran Turismo 87 mm länger als sein Ahn. Die Breite mit 1.902 mm bleibt unverändert, die Höhe ist um 21 auf 1.538 mm reduziert. Der Radstand des BMW 6er GT misst schließlich 3.070 mm, die Heckpartie ist 64 mm flacher. Dazu gibt es rahmenlose Türen und das typische BMW Gesicht mit der breiten BMW Niere, die von LED Scheinwerfern flankiert ist. Diverse aerodynamische Retuschen senken den Luftwiderstand des BMW 6er GT von 0,29 auf 0,25 CW.

Ansonsten bietet der BMW 6er Gran Turismo den gewohnten Reisekomfort eines GT. Im Fond gibt es drei vollwertige Sitzplätze, optional sind Komfortsitze erhältlich. Die Heckklappe des BMW 6er GT öffnet in Serie elektrisch, der Kofferraum schluckt 610 Liter. Das sind satte 110 Liter mehr als im alten 6er Gran Coupé. Außerdem ist die Ladekante um 5 cm abgesenkt. Die Fondlehnen sind im Verhältnis 40:20:40 teil- und umklappbar, womit das Ladevolumen auf bis zu 1.800 Liter wächst. Ebenfalls 100 Liter mehr als im Vorgänger.

BMW 6er GT: Assistenten,Infotainment, Motoren

Im Interieur des BMW 6er Gran Turismo dominiert schließlich das System iDrive samt Touch Controller und freistehendem Touchscreen (10,3 Zoll). Über das System sind Fahrzeug, Navi, Kommunikation und Infotainment zu bedienen. Dazu gibt es Sprach- und Gestensteuerung sowie ein Head-up Display mit einer 70 Prozent größeren Projektionsfläche. Außerdem typische Helfer wie Kameras, Radar und Ultraschall, Tempomat, Spur- und Lenkassistent und und und. Via BMW Connected ist der BMW 6er GT komplett vernetzt. Smartphones können per Bluetooth eingebunden und induktiv geladen werden. Dienste wie Real Time Traffic sind ebenso an Bord wie On-Street Parking oder Remote 3D View. Über diesen Service kann der Fahrer via Smartphone Bilder vom Fahrzeug und der Umgebung abrufen.

BMW 6er Gran Turismo 2017

Unter der Haube arbeiten vorerst zwei Benziner sowie ein Diesel. Den Start macht der BMW 630i Gran Turismo mit zwei Litern Hub, vier Zylindern, 190 kW bzw. 258 PS und 400 Nm. Diese reichen dem BMW 6er GT für einen Spurt von null auf Tempo 100 in 6,3 Sekunden. Trotzdem schluckt der Benziner nur 6,2 bis 6,6 l/100 km bei 142 bis 152 g/km. Der BMW 640i Gran Turismo mit drei Litern und sechs Zylindern kommt sogar auf 250 kW bzw. 340 PS bei 450 Nm. Der Sprint ist in 5,4 Sekunden erledigt. Verbrauch und CO2 nennt BMW mit 7,0 bis 7,4 l/100 km bei 159 bis 169 g/km. Mit Allrad geht der Sprint sogar in 5,3 Sekunden. Dafür steigen Durst und CO2 auf 7,7 bis 8,2 Liter bzw. 177 bis 187 g/km.

Als Diesel steht schließlich der BMW 630d Gran Turismo zur Option. Aus drei Litern und wieder sechs Zylindern leistet der Diesel 195 kW bzw. 265 PS bei 620 Nm. Damit rennt der BMW 6er GT in 6,1 Sekunden von null auf 100 km/h, mit Allrad reichen 6,0 Sekunden. Dafür genehmigt sich die Maschine 4,9 bis 5,3 l/100 (CO2: 129 bis 139 g/km) bzw. mit xDrive Allrad 5,5 bis 5,9 Liter (CO2: 144 bis 154 g/km). Gepaart sind die Motoren in Serie übrigens mit dem 8-Gang Steptronic Getriebe. Preise zum neuen BMW 6er Gran Turismo gibt es noch nicht.

Bild & Video: BMW

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.