News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Seat Ibiza V: Weltpremiere auf Genfer Autosalon 2017

1984 rollte Seat den ersten Ibiza auf dem Markt. Seither wurden vier Generationen gebaut. Auf dem Genfer Autosalon 2017 debütiert nun die nächste, der Seat Ibiza V. Der basiert auf dem MQB und bringt einiges Neues mit.

Seat Ibiza V 2017

Seat zeigt in Genf (9. bis 19. März) den neuen Ibiza. Die fünfte Generation basiert auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) von Volkswagen und damit auf der gleichen Plattform wie der kommende VW Polo. Im Gegensatz zum Trend wird der neue Ibiza jedoch kürzer (- 2 mm) und flacher (- 1 mm). Dafür breiter. Mit 1,78 m legt der Spanier ganze 8,7 cm zu. Die Länge misst übrigens immer noch über vier Meter, nämlich 4,06 m. Ebenfalls deutlich länger wird der Radstand, der um 9,5 cm auf 2,56 m wächst. Das kommt natürlich den Passagieren zugute. Ebenso wie der Optik, denn dank dem Mehr an Radstand zeigt der Seat Leon V knackige Überhänge.

Seat Leon V: Sportlich flotter Spanier

Im Fazit scheint der neue Ibiza fast wie ein kleiner Seat Leon. Zumal der Mini dessen FR Optik übernimmt. Zu Beispiel mit den sportlichen Schürzen und der doppelflutigen Abgasanlage. Auf Wunsch rollt der neue Seat Ibiza 2017 zudem auf 18-Zöllern. Verkauft wird der neue Ibiza übrigens nur noch als Fünftürer. Dafür verspricht die spanische VW Tochter viel Platz.

Vorn gibt es 2,4 cm mehr Kopffreiheit. Die Sitze sind ebenfalls 4,2 cm breiter als im alten Seat Ibiza. Ansonsten zeigt sich der Seat Ibiza V ohne Schnörkel. Dafür mit einem acht Zoll großen Touchscreen, der mittig in den Armaturen platziert ist. Über diesen wird natürlich das Infotainment bedient. Via Apple CarPlay, Android Auto und Mirror Link ist der kleine Spanier komplett vernetzt.

Seat Leon V: Vier Linien, sechs Motoren

Auch der Kofferraum legt zu. Und zwar um 63 auf nun 355 Liter. Die Ladekante ist ebenfalls tiefer, was das Be- und Entladen erleichtert. Zu Wahl stehen schließlich vier Linien: Reference, Style, FR und XCellence. Der Seat Ibiza FR stellt natürlich die sportliche Version. Samt großen Lufteinlässen, geschwärzten Chromleisten oder Sportfahrwerk. Letzteres übrigens mit einstellbaren Dämpfer. Voll LED Scheinwerfer sowie typische Helfer wie Stauassistent oder Tempomat gibt es gegen Aufpreis.

Zum Marktstart im Juni 2017 stehen dem Seat Ibiza V vorerst zwei 1.0 TSI Benziner parat. Diese leisten aus drei Zylindern und einem Liter Hub 95 oder 115 PS. Ende des Jahres schiebt Seat als dritten Benziner den 1.5 TSI mit 150 PS nach. Alternativ sind drei Diesel erhältlich. Konkret der 1.6 TDI in den drei Stufen 80, 95 sowie 110 PS. Außerdem ist der 1.0 TSI als LPG Version mit 90 PS geplant. Gepaart sind die Antriebe bis 95 PS mit einer manuellen 5-Gang Schaltung. Darüber ist ein 6-Gang Getriebe Serie. Als Option ist eine 7-Gang DSG verfügbar. Preise sind noch keine offiziell.

Bild: Seat

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.