News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Opel Crossland X: Crossover löst zum Sommer Meriva ab

SUV und Crossover sind heute das, was einst Vans waren. Kein Wunder also, das Opel seinen Meriva in Rente schickt. Als Nachfolger rollen die Hessen den brandneuen Opel Crossland X in den Handel - und zwar zum Sommer.

Opel Crossland X 2017

Opel rollt Mitte 2017 ein neues Crossover Utility Vehicle - kurz CUV - in den Handel. Getauft auf den Namen Crossland X beerbt dieses den zuletzt erfolglosen Van Opel Meriva. Die Basis des Opel Crossland X stammt aus einer Kooperation mit PSA. Tatsächlich ist die Plattform bereits vom Citroen C3 Picasso bekannt. Auch der neue Peugeot 2008 wird die Plattform nutzen. Optisch dagegen erinnern einige Details des Crossland X an den kleinen Opel Adam. Zum Beispiel das Dach oder die Chromlinie am Dachende. Das Cockpit stammt wieder größtenteils aus dem Opel Astra. Samt einem bis zu acht Zoll großen Touchscreen sowie Vernetzung via Opel OnStar, Apple CarPlay und Android Auto.

Opel Crossland X: Bis zu 1.255 Liter Ladevolumen

Dabei fällt der Opel Crossland X mit 4,21 m gut 16 cm kürzer aus als der Kompakte. Mit 1,59 m aber auch wieder gute 10 cm höher. Die Breite gibt Opel schließlich mit 1,76 m an. Wohl auch deswegen punktet der Fünfsitzer mit Laderaum. 410 Liter schluckt der Opel Crossland X regulär. Dank einer um 15 cm verschiebbaren und zudem komplett versenkbaren Rückbank steigt das Volumen bei Bedarf auf 520 bis 1.255 Liter.

Außerdem spendiert Opel seinem CUV eine erhöhte Sitzposition, Panoramadach, AFL LED Scheinwerfer und LED Rücklichter. Für den gewissen SUV Look sorgen Planken aus Kunststoff oder ein Unterfahrschutz im Heck. Allrad wird es jedoch nicht geben. Dafür diverse Drei- und Vierzylinder mit 1,2 bis 1,6 Litern, die von PSA bezogen werden. Die Leistung nennt Opel mit 90 bis 130 PS. Später soll wohl noch eine LPG Version folgen.

Opel Crossland X: 17.000 Euro Startpreis?

Etliche moderne Helfer sind ebenfalls an Bord des Crossland X. Beispielsweise Head-up Display, Tempomat, Rückfahrkamera, Notbrems-, Spurhalte- oder Parkassistent. Vieles wird natürlich nur gegen Aufpreis und somit als Option zu ordern sein. Immerhin bietet der neue Opel Crossover auch Ideen wie eine induktive Ladestation für Smartphones, eine 12 Volt Steckdose oder USB Anschluss.

Angesiedelt ist der Crossland übrigens über den Opel Mokka X. Trotzdem soll der Preis Gerüchten zufolge schon bei rund 17.000 Euro starten. Das wären 2.000 Euro weniger als beim Mokka. Offiziell ist das aber noch nicht.

Bild & Video: Opel / General Motors

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 11 Gäste online.