News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Ratgeber: So kommen Autofahrer sicher durch den Winter

Es ist mal wieder so weit. Der Winter naht. In höheren Lagen ist Schnee und Eis längst an der Tagesordnung. Zumal der Winter gerade erst anfängt. Ein Ratgeber lohnt also allemal. So kommen Autofahrer sicher durch den Winter.

Ratgeber Sicher durch Eis und Schnee

Der Winter ist wieder da. Oder steht zumindest in seinen eisigen Startlöchern. Zeit also, mal wieder einiges am Auto zu tun. Schließlich möchte man gerade als Autofahrer den Winter sicher und heil überstehen. Und eben dazu lohnen ein paar Tipps. Erste Regel: die richtigen Reifen. Im Flachland lohnen durchaus gute Ganzjahresreifen. Doch in den Bergen sind echte Winterreifen Pflicht. Seit Oktober sollten die Wintergummis aufgezogen sein. Erst zu Ostern erfolgt der Wechsel zurück auf Sommerreifen. In den ganz hohen Lagen sind zudem Schneeketten eine Idee. Mitunter sogar Pflicht. Verstöße werden mit Bußgeld geahndet. Wer mit dem Auto Urlaub in Österreich macht, für den sind ebenfalls Winterreifen Pflicht. Ein Blick auf das Profil ist übrigens ebenfalls eine gute Idee. Sowie auf das Alter, wie der TÜV Rheinland rät.

Winter: Schnee muss vom Auto runter

Weitere Tipps zum Winter gab es die Tage bei Mobile.de. Wobei vieles bekannt oder zumindest logisch ist. So hat zum Beispiel Schnee nichts auf dem Auto zu suchen. Vor dem Start zur Arbeit heißt es daher, den Wagen vom Schnee zu befreien. Auch das Dach. Die Scheiben müssen vom Eis befreit werden. Und zwar alle Scheiben. Ein No-Go ist ein kleines Guckloch in der Frontscheibe. Die Faulheit wird zu recht mit Bußgeld bestraft. Weil der gesamte Verkehr gefährdet wird. Bei einem Unfall könnte zudem die Versicherung die Haftung verweigern. Dann wird es mitunter richtig teuer.

Malte Krüger, Chef von mobile.de:
„Mit schlechter Sicht gefährdet der Fahrer sich und andere Verkehrsteilnehmer. Daher sollten Autofahrer nie nur mit einem kleinen „Guckloch“ in der Windschutzscheibe starten, sondern lieber fünf Minuten früher aufstehen, um das Auto komplett von Schnee und Eis zu befreien.“

Beim Fahren gelten ebenfalls besondere „Regeln“. Mehr Abstand ist im winterlichen Verkehr die erste. Und wohl wichtigste. Weil ganz einfach der Bremsweg auf Schnee und Eis länger ist. Überhaupt sollte jeder Autofahrer umsichtig und vorsichtig agieren. Lieber fünf Minuten später ankommen. Dafür aber eben heil ankommen. Also bitte behutsam auf dem Gas und lieber mal die Bremse treten. Besonders bei glatter Fahrbahn. Wobei auch das Bremsen möglichst vorsichtig geschieht. Ebenso sind heftige Lenkbewegungen oder zu viel Gas zu vermeiden. Apropos: Gas geben UND lenken ist ebenfalls keine gute Idee. Dank ABS dürften zumindest Vollbremsungen heute kein Problem mehr sein. Trotzdem nur, wenn es unbedingt sein muss.

Mit dem Auto durch den Winter: ABS hilft

Ohne ABS dagegen braucht der Autofahrer Gefühl im Fuß. Sowie Nerven. Denn statt kräftig zu treten, ist ein geringerer Druck aus Schnee und Eis deutlich besser. Sonst könnte der Wagen prompt in Schleudern geraten. Wer noch ohne ABS unterwegs ist, sollte daher beim ersten Schnee ein paar „Tests“ machen. Um sich auf den Winter einzustellen. Und eben zu schauen, wie der Wagen reagiert. Aber bitte nicht direkt auf der Hauptstraße. Ebenfalls wichtig: Frostschutzmittel für die Wischanlage.

Tipps: Sicher durch den Winter

  • Ganzjahresreifen oder Winterreifen (Gebirge)
  • KEINE Sommerreifen
  • mitunter Schneeketten
  • Auto komplett von Schnee befreien
  • alle (!) Scheiben von Eis befreien
  • im Verkehr Abstand halten
  • sachte bremsen und lenken
  • nicht gleichzeitig Gas geben und lenken
  • Autos ohne ABS testen (Bremsen)
  • Frostschutzmittel für die Wischanlage

Übrigens wird es nicht unter Null Celsius kritisch. Auch bei leichten Plusgraden - also über null Grad Celsius - kann es mitunter gefährlich werden. Besonders auf Brücken. Sowie im Wald oder auf Straßen nahe Bächen und Flüssen. Hier wird es besonders schnell glatt. Also Vorsicht. Bei längeren Fahrten lohnt zudem eine kleine „Inventur“. Diese Dinge sollte im Winter nämlich jeder Autofahrer an Bord haben:

  • Eiskratzer
  • Enteiser
  • Schneeketten (bei Bergtouren)
  • Decken
  • warme Getränke
  • Proviant

Helfen kann auch ein Starterkabel. Ganz wichtig ist außerdem ein voller (!) Tank. Vor allem im Stau. Wenn hier bei Minusgraden der Motor ausgeht, wird es kalt. Also vorher einmal volltanken. Kommen Sie gut durch den Winter!

Bild: Pixabay - Video: YouTube/TÜV Rheinland - Quelle: mobile.de

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 9 Gäste online.