News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Skoda Octavia Facelift: Neues Design, LEDs & Infotainment

Mit dem Skoda Octavia stellt die tschechische VW Tochter ihren Bestseller und eben der wird nun aufgefrischt. Neu sind einige Elemente in Front und Heck sowie in punkto Infotainment und Vernetzung.

Skoda Octavia 2016 Facelift

Skoda frischt seinen Bestseller Octavia auf. Oder wie die Tschechen sagen: das „Herz der Marke“. Anfang nächsten Jahres jedenfalls rollt der Kompakte mit zahlreichen Neuerungen in den Handel. Beispielsweise sind Heck wie Front neu gestaltet. Dazu gibt es moderne Scheinwerfer mit Voll-LEDs. Und obendrein die neueste Infotainment-Generation mit Displays in Glasdesign und bis zu 9,2 Zoll. Das Topsystem bietet sogar WLAN-Hotspot und SIM-Card-Modul samt LTE. Skoda Connect sorgt zudem für vielseitige Vernetzung mit mobilen Online-Diensten. Auch moderne Assistenten aus der Mittelklasse sind an Bord.

Bernhard Maier, Skoda Vorstandsvorsitzender:
„Seit jeher ist der Skoda Octavia im Kompaktsegment eine Klasse für sich. Als ,Herz der Marke‘ hat der Octavia von Anfang an die herausragende Entwicklung von Skoda entscheidend geprägt und das Unternehmen zu dem gemacht, was es heute ist: ein international erfolgreicher Automobilhersteller mit einer Präsenz in über 100 Märkten weltweit. Mit dem jetzt umfangreich überarbeiteten Skoda Octavia wollen wir diese Entwicklung nachhaltig fortsetzen.“

Skoda Octavia 2017: Vier Benziner, vier Diesel

Kein Wunder allerdings. Denn nach wie vor gilt der Skoda Octavia als stärkstes Modell der Marke. Zumal auch das Raumangebot zu den größten in der Klasse zählen. Limousine wie Kombi bieten jeweils 1.782 mm Innenraumlänge und 73 mm Beinfreiheit im Fond. Der Kofferraum fasst 590 beziehungsweise 610 Liter. Mit geklappten Fondlehnen sogar bis zu 1.580 beziehungsweise 1.740 Liter. Der Skoda Octavia Combi ist zudem optional mit einer elektrischen Heckklappe erhältlich.

Zu den Assistenten zählen unter anderem Anhängerrangierassistent, Front Assist - nun mit Fußgängerschutz -, Parklenkassistent, Blind Spot Detect (Spurwechsel) oder Rear Traffic Alert (rückwärts ausparken). Als Antrieb dienen dem Skoda Octavia 2017 fünf TSI sowie vier TDI. Die Leistung reicht von 86 PS (63 kW) bis 184 PS (135 kW). Fast alle Motoren sind neben manueller Schaltung mit DSG erhältlich. Den 1.8 TSI sowie den 2.0 TDI bietet Skoda mit Allrad an. Gegen Aufpreis ist außerdem die Dynamic Chassis Control (DCC) erhältlich. Diese erlaubt die Einstellung von Lenkung und Dämpfung mittels dreier Modi (Comfort, Normal und Sport).

Zu bestellen ist der Skoda Octavia 2017 ab Ende 2016. Die Auslieferung startet Anfang 2017.

Bild & Video: Skoda

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 9 Gäste online.