News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Seat Leon Facelift: Neue Motoren und mehr Technik

Seat Leon Facelift 2017

Kaum verspricht VW ein „Update“ für seinen Golf, prescht Seat vor. Noch vor der Wolfsburger Mutter enthüllten die Spanier ihrerseits ein „Update“. Und zwar für ihren ebenfalls kompakten Leon.

Seat liftet seinen Leon. Geschärftes Design, mehr Technologie und mehr Funktionalität; so preisen die Iberer das neue Modell. Schließlich gilt der Leon - samt Ibiza und Ateca - als „eine der drei Säulen der Marke“. Tatsächlich zeigt der neue Leon eher dezente Retuschen. Die Linien sind etwas schärfer. Der Grill ist um 40 mm gestreckt. Die Lichter in Front und Heck nun mit Full-LED bestückt. Auch bei Blinker und Nebelscheinwerfer setzt Seat auf LED.

Mehr ist unter dem Blech geschehen. So bekommt der Seat Leon die neusten technologischen Entwicklungen verpasst. Zum Beispiel einen Stau- oder einen Spurhalteassistent. Außerdem gibt es einen Abstandsregeltempomat via Radar, einen Front Assist samt City-Notbremsfunktion oder Verkehrszeichenerkennung. Verbessert sind zudem Kamera- und Navigationssystem.

Seat Leon Facelift: Benziner, Diesel, Erdgas

Nebenbei setzt der Seat Leon ganz auf Konnektivität. Eingebaut ist dem Kompakten die neueste Generation der Easy Connect Infotainment Systeme. Sowie SEAT Full Link und SEAT ConnectApp mit Stimmen- und Gestensteuerung. Das Media System Plus ist mit einem Bildschirm in 8 Zoll gepaart. Die Mittelkonsole mit einer Connectivity Box aufgewertet, die das kabellose Laden von Smartphones erlaubt. MirrorLink ist ebenso enthalten wie Apple CarPlay und Android Auto.

Zuletzt bekommt der Seat Leon noch neue Motoren. Etwa einen 1.6 TDI mit 115 PS (85 kW), der nur 4,3 l/100 km (CO2: 115 g/km) schluckt. Für den Seat Leon ST steht zudem ein neuer 2.0 TDI samt 4Drive Allrad und DSG parat. Die Maschine leistet 150 PS (110 kW) bei nur 4,8 l/100 km (CO2: 125 g/km). Insgesamt stehen drei Diesel mit bis zu 184 PS, sechs Benziner mit 110 bis 180 PS sowie ein CNG-Benziner mit 110 PS zur Option. Der bivalente 1.4 TGI schluckt im Erdgasmodus 5,7 Liter und emittiert nur 101 g/km CO2. Mit Stopp-Start-System fallen die Werte noch mal auf 5,6 Liter bei 99 g/km.

Ins Autohaus rollt das Leon Facelift schließlich Anfang 2017. Bestellungen sind schon ab Ende 2016 möglich. Angeboten wird der Seat Leon wie gehabt als 3-Türer (SC), 5-Türer und Kombi (ST). Außerdem in fünf Ausstattungen. Ganz neu ist hierbei die Version Xcellence. Diese enthält eine exklusive Polsterung oder optional Alcantara oder Leder. Außerdem ein mehrfarbiges Ambiente-Licht und ein Keyless Entry System. Preise sind noch keine bekannt

Bild: Seat

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.