News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Fiat Panda 2017: Mehr Farbe und mehr Multimedia

Fiat Panda 2017

Optisch zeigt der Italiener keine Neuerungen, dafür bekommt der Fiat Panda 2017 mehr Farbe und mehr Multimedia verpasst. Zum neuen Modelljahr peppt Fiat seinen Kleinstwagen nämlich deutlich auf und vernetzt ihn (O-Ton) „perfekt“.

Fiat rüstet zum neuen Modelljahr 2017 seinen kleinen Panda auf. Laut Hersteller wird das Modell „noch individueller“ und „perfekt vernetzt“. Möglich macht es die neue Variante des Infotainmentsystem UconnectTM sowie eine eigens entwickelte Applikation Panda Uconnect zur Einbindung von Smartphones (Android und iOS). Das System ist Bluetooth-fähig und ermöglicht so Streaming, Sprachsteuerung und die Verarbeitung von MP3-Dateien. Dazu kommen noch zwei Anschlüsse (USB und Aux-In) für externe Speichermedien im Handschuhfach. An der Armaturentafel ist ein weiterer USB-Port zum Aufladen kleiner Elektrogeräte zu finden. Verfügbar ist das System übrigens für die Ausstattungen Lounge, 4x4 und Cross.

Via Sprachsteuerung ist das Wechseln der Radiosender, Lautstärkenregelung, Anrufe oder das Verwalten von Textnachrichten möglich. Panda Uconnect erlaubt wieder die mobile Online-Verbindung zu Internet-Radio (TuneIn), Musikstreaming (Deezer) oder Wetterberichte in Echtzeit. Per Kurzwahl können Internet-Navigationsdienste wie Google Maps genutzt werden. Zusätzliche Services erleichtern den Alltag, Beispiele nennt Fiat mit dem Spritspar-Programm eco:Drive, „Find my Car“ zum Wiederfinden geparkter Autos oder „Find Workshop“ zum Finden des nächsten Fiat-Partners.

Fiat Panda 2017: Neue Farben gibt es auch

Ansonsten spendiert Fiat seinem Kleinwagen zwei neue Karosseriefarben (Amore Rot und Colosseo Grau Metallic) sowie neue Designs für Felgen, Lenkrad und Sitzbezüge. In der Ausstattung Easy rollt der Fiat Panda 2017 nun auf 14-Zöllern (Stahl) mit neuen Radzierblenden. Optional steht eine Leichtmetallfelge in 15-Zoll zur Wahl. Im Innenraum gibt es neben dem neuen Lenkrad und dank modernisierter Grafiken besser ablesbare Instrumente. Ein Lederbezug für das Lenkrad ist in der Ausstattung Lounge Serie, in der Ausstattung Easy optional. Ausgelegt ist der Fiat Panda 2017 wie gewohnt als Fünftürer und Fünfsitzer, der Kofferraum bietet 225 bis 870 Liter Ladevolumen.

Angetrieben wird der Fiat Panda 2017 durchweg von Euro-6-Motoren, genauer einem Vierzylinder-Benziner mit 69 PS (51 kW) sowie einem Zweizylinder-Benziner mit 85 oder 90 PS (63 oder 66 kW). Der Zweizylinder ist auch als Natural Power-Variante (Erdgas) bestellbar. Alternativ steht ein Turbodiesel mit 95 PS (70 kW) aus 1,3 Litern parat, der nur 3,6 l/100 km (CO2: 94 g/km) schluckt.

Bild: Fiat

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.