News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

IAA-Europremiere: Ford Ranger startet bei 27.132 Euro [VIDEO]

Ford Ranger 2016

Die große Weltpremiere seines neuen Pick-ups feierte Ford bereits Ende März auf der Bangkok Motor Show, in Frankfurt steht nun das Europadebüt an. Erstmals ist der aufgefrischte Ranger Pick-up auf dem alten Kontinent zu sehen.

Ford zeigt auf der aktuellen IAA 2015 (bis 27. September) als Europapremiere seinen neuen Ranger, der nach vier Jahren geliftet wurde. Bei fünf Ausstattungen und drei Kabinenversionen (Einzelkabine, Extrakabine und Doppelkabine) bleibt es. Optisch jedoch lehnt sich der Ranger nun deutlich am hierzulande unbekannten SUV Everest an, außerdem zeigt der Pick-up mit seinem in Chrom gefassten Grill Anleihen vom Ford F-150.

Ranger Facelift: Neue Optik, neue Motoren, neue Technik

Ebenfalls erneuert wurde die Technik: Ford zufolge sind die Motoren bis zu 17 Prozent sparsamer, parallel gibt es neue Achsübersetzungen und Assistenten. Zu letzteren zählen beispielsweise Spurhalter, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage oder das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem Sync 2 samt 8-Zoll-Touchscreen. Gebaut wird der Ford Ranger wie gehabt in Südafrika, nach Deutschland kommt das Arbeitstier samt Lkw-Homologation gegen Ende 2015 - Bestellungen sind ab sofort möglich.

Bekannt sind daher auch schon die Preise. So startet der aufgefrischte Ford Ranger in der Ausstattung Basis bei 29.631 Euro. Weitere Versionen sind der Range XL (ab 27.132 Euro), Ranger XLT (ab 35.402 Euro), Ranger Limited (ab 38.972 Euro) und schließlich das Topmodell Ranger Wildtrek (ab 40.787 Euro). Der Preisunterschied zwischen Basis und (der günstigeren Version) XL ist damit begründet, dass der Ranger Basis über Allrad verfügt, der Ranger XL hingegen nur über Heckantrieb.

Befeuert wird der Ford Ranger von einem 3,2 Liter großen TDCi-Diesel mit fünf Zylindern, der 200 PS bei 470 Nm generiert. Der kleinere Vierzylinder-Diesel mit 2,2 Litern bleibt im Programm, leistet nun aber 130 PS statt 125 PS beziehungsweise 160 PS statt 150 PS. Die 130-PS-Variante wurde von 7,8 auf nur noch 6,7 Liter gedrückt. Kombiniert sind die Motoren mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder 6-Gang-Wandlerautomatik sowie Heck- oder Allradantrieb. Für den Offroad-Einsatz ist der Ranger mit Untersetzung, Sperrdifferential (optional), 800 Millimeter Watttiefe und 230 Millimeter Bodenfreiheit versehen.

Bild: Auto-Medienportal.Net/Ford

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 7 Gäste online.