News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Opel Astra K: Neuer Kompakter debütiert auf IAA 2015

Opel Astra K 2015

Die IAA 2015 wirft bereits ihre Schatten voraus. Zwar öffnet die Frankfurter Messe erst im September, so manche Premiere ist aber längst bekannt. Auch Opel zeigt seinen neuen Astra K in Frankfurt, Marktstart ist direkt danach im Oktober.

Opel feiert auf der IAA 2015 (17. bis 27. September) die Live-Premiere seinen neuen Astra. Kurz nach dem Debüt steht der Kompakte schon im Autohaus, nämlich im Oktober. Erste Daten dürften jedenfalls aufhorchen lassen: Bis zu 200 Kilogramm leichter, mindestens aber 120 Kilogramm abgespeckt hat der neue Astra. Obendrein ist der Astra K kompakter und mit 4,37 Meter gute 5 Zentimeter kürzer als sein Vorgänger.

Opel Astra K 2015

Dafür wird der neue Opel Astra mit knapp 1,46 Meter Höhe auch 2,6 Zentimeter flacher und zeigt einen besseren Luftwiderstandsbeiwert (0,30 Cw). Der Radstand fällt ebenfalls etwas kürzer aus, trotzdem verspricht Opel 3,5 Zentimeter mehr Beinfreiheit im Fond. Unter der Haube sind Motoren mit 95 bis 200 PS (70 bis 147 kW) verbaut, erstmals im Einsatz ist der nagelneue Vierzylinder 1.4 Ecotec Direct Injection Turbo mit 145 PS (107 kW) bei 250 Nm.

Kürzer, aber geräumiger: Opel bringt Astra K

Optisch erinnert der Opel Astra K - nicht zufällig - an die 2013er IAA-Studie Monza Concept, beispielsweise mit dem Markenlogo in der Chromspange. Andere Ideen sind im Astra wieder ganz neu. So ist der Astra K das erste Auto der Kompaktklasse, welches intelligentes LED-Matrix-Licht bietet. Das Voll-LED-Matrix-Licht erlaubt das Fahren mit blendfreiem Fernlicht, wozu das System die Länge des Lichtstrahls sowie die Verteilung des Lichtkegels automatisch reguliert und der jeweiligen Verkehrssituation anpasst.

Opel Astra K 2015

Obendrein ist der neue Astra der erste Opel, der ab Start den persönlichen Online- und Service-Assistenten Onstar mitbringt. Onstar setzt beispielsweise prompt einen Notruf ab, wenn der Airbag ausgelöst wird. Parallel enthält Onstar WLAN und kann bis zu sieben Endgeräte vom Smartphone bis zum Tablet anschließen. Apropos Smartphone: Dank der neuesten Intelli-Infotainment-Generation ist die virtuelle Welt mit Android Auto wie ebenso Apple Car Play direkt in den Astra geholt. Als Assistenten sind Verkehrsschild- und Spurassistent, Abstandsanzeige, Frontkollisionswarner inklusive automatischer Notbremsfunktion bis 60 Stundenkilometer, Parkassistent oder Toter-Winkel-Warner vorgesehen.

Bilder: Opel/General Motors