News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

VW Golf Plus

Auf Basis des VW Golf, genauer auf dessen fünfter Generation schuf der Hersteller Volkswagen anno 2005 einen „neuen“ Kompaktvan, der als VW Golf Plus vertrieben wird.

In seinen Ausstattungen folgt der VW Golf Plus seinem Basismodell Golf V, angefangen von der Version „Trendline“ über „Comfortline“ bis hin zu „Highline“, selbst eine „Sportline“ hat es einmal gegeben...

Golf mit Plus: Kompakte Van-Version

Die günstigste Version VW Golf Plus Trendline kostet aktuell knappe 2.000 Euro Aufpreis zum normalen Golf VI, allerdings wird die kompakte Van-Version seit 2005 immer noch in quasi erster Generation gebaut. In 2009 erfuhr der VW Golf Plus zwar ein Facelift, um das Design dem Golf VI - vor allem mit neuen Scheinwerfern - anzugleichen, letzten Endes aber war das nur eine kleine Modellpflege.

Optisch präsentiert sich der VW Golf Plus gegenüber dem normalen Golf als eine Art XXL-Version mit einem gewissen konservativen Family-Touch inklusive Dachreeling, in Serie bietet der Kompaktvan beispielsweise ESP, LED-Rücklichter oder höhenverstellbaren Fahrersitz.

VW Golf Plus: Gleich und doch anders

Interessant: Auch wenn der VW Golf Plus auf dem Golf V aufbaut und gegenüber diesem lediglich mehr Höhe zeigt, ist der „Hochdach-Golf“ gänzlich neu entwickelt wurden. Tatsächlich sollen nur Kopfstützen und Außenspiegel dem eigentlichen Golf V entnommen sein, mit den serienmäßigen LED-Rückleuchten war der VW Golf Plus in der Kompaktklasse sogar Vorreiter.

Mit dem CrossGolf bietet der Kompaktvan Golf Plus seit 2006 außerdem eine weitere besondere Version, die neben den Cross-Modellen von Polo und Touran als Allrounder begeistern soll und auf der ehemaligen Ausführung „Sportline“ aufbaut - einmal mehr allerdings ohne Allrad.

Motoren: Golf Plus mit gleich drei Ideen

Auf Motorenseite stehen Ottomotoren, Diesel wie ebenso bivalente Autogasantriebe für den VW Golf Plus parat. Die aktuell (Juli 2011) fünf Benziner mit 1,2 und 1,4 Liter Hub kommen auf 80 bis 160 PS (59 bis 118 kW), die drei Turbo-Diesel bei 1,6 und 2,0 Liter Hubraum auf 90 bis 140 PS (66 bis 103 kW).

Die Autogasversion, der VW Golf Plus BiFuel (LPG), baut auf einen Benziner mit 1,6 Litern und 102 PS (75 kW). Der zusätzlich nötige Autogas-Tank ist in der Reserveradmulde eingebaut, betrieben werden kann der Motor mit günstigem Autogas (LPG) wie ebenso herkömmlichen Benzin. Interessant: Den Autogasantrieb bietet Volkswagen allein für den Golf und Golf Plus, der Golf Variant wieder ist allein mit Benziner und Dieselmotoren zu haben...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 2 Gäste online.