News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

VW Beetle

Mit dem Beetle stellte anno 2011 der Wolfsburger Hersteller Volkswagen endlich den Nachfolger des VW New Beetle vor, wobei Beetle Nummer eins tatsächlich ganze 13 Jahren gebaut wurde, nämlich von 1997 bis Mitte 2010. Jedoch, Beetle Nummer zwei, nun ganz offiziell ohne das „New“ im Namen, ist am Kommen und der neue Erbe des VW Käfer scheint vor allem erwachsen geworden zu sein...

Auf der Shanghai Auto-Show 2011 jedenfalls wurde der VW Beetle enthüllt, gleichzeitig ebenso in Berlin und New York. Tatsächlich hat der neue VW Beetle quasi eine Dreifach-Premiere feiern dürfen, wobei der Beetle in Amerika ein echter Renner ist, in der deutschen Heimat hingegen eher ein Staubfänger im VW-Autohaus. Der neue Beetle ist größer geworden, will heißen über acht Zentimeter breiter und 15 Zentimeter länger - und sportlicher.

VW Beetle: Nummer zwei nach dem Ur-Vater

Nummer zwei nach dem eigentlichen Ur-Vater, eben dem Käfer, scheint zudem in der Front irgendwie an den VW Jetta zu erinnern. Auf jeden Fall ist der VW Beetle II deutlich sportlicher und dynamischer, weniger rund und vielleicht auch nicht mehr ganz so knuffig wie der VW New Beetle I. Im Herbst 2011 steht der Beetle im Autohaus, preislich soll der neue Beetle nicht viel teurer als die im Sommer 2010 eingestellte erste Generation sein. Das würde einem Preis von rund 17.000 Euro entsprechen...

Flacher ist der neue VW Beetle ebenfalls geworden, näher ans Käfer-Original wollte Volkswagen kommen. So manch ein Online-Dienst wagt sogar in der Silhouette des VW Beetle II einen Porsche 911 zu erkennen, wofür es allerdings wohl richtig Phantasie braucht. Mehr Platz bietet der VW Beetle II schließlich auch, wobei es wegen dem flacheren Dach doch mit der Kopffreiheit etwas schlechter ausschaut. Selbst der Kofferraum ist größer geworden, 310 Liter (statt 209) passen nun hinein, für Modelle mit mehr Leistung spendiert Volkswagen sogar einen Heckspoiler.

VW Beetle: Motoren vom berühmten Bruder

Bei den Motoren tauscht Volkswagen das Angebot ebenfalls aus, wirklich neu sind die Antriebe aber nicht. Tatsächlich steht der VW Golf mit seinen Motoren für seinen neuen Bruder VW Beetle Pate, aus dem GTI kommen für die stärkeren Versionen zudem Doppelkupplungsgetriebe und Differentialsperre. Im neuen Umweltbewusstsein bekommt der VW Beetle außerdem ein Start-Stopp-System und ein System zur Rückgewinnung von Bremsenergie.

Sinn scheinen die Golf-Motoren zu machen, laut Volkswagen nämlich kommt der VW Beetle auf 180 bis sogar 225 km/h Spitze dank der Top-Motorisierung mit 200 PS, trotzdem soll der neue Beetle nur zwischen 4,3 und 7,4 Liter schlucken.

Ab Oktober 2011 ist der VW Beetle II in Deutschland zu haben, in den USA hingegen schon ab September 2011, wo der Käfer-Erbe der VW schlechthin ist. 2012 schließlich visiert Volkswagen mit dem VW Beetle II Asien und Südamerika an...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 10 Gäste online.