News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Volvo S80

Unter dem Namen S80 vermarktet der schwedische Autobauer Volvo seit 1998 seine Obere Mittelklasse, 2006 kam der Volvo S80 in zweiter Generation ins Autohaus.

Innerhalb der Volvo-Flotte steht der Volvo S80 als Obere Mittelklasse quasi über Volvo C30, Volvo S40 und Volvo V50, Volvo S60 und Volvo V60, Volvo C70 oder den SUVs Volvo XC60 und Volvo XC70 - einzig der große SUV Volvo XC90 und der Kombi Volvo V70 sind ebenfalls der Oberen Mittelklasse zuzuordnen.

Volvo S80 I: 1998 bis 2006

1998 bis 2006 stellte das Modell Typ TS die erste Generation des Volvo S80, wobei die Obere Mittelklasse bis heute allein als klassische Limousine und Viertürer vermarktet wird. Als Basis des ersten S80 diente die sogenannte (große) P2-Plattform, die ebenfalls von der Mittelklasse S60, dem Kombi V70 und den Sport Utility Vehicles XC70 und XC90 genutzt wurde.

Als innovativ im Volvo S80 galten zudem der Kopf-Schulter-Airbag, der Schleudertrauma-Schutzsystem WHIPS oder die Klimaautomatik mit Aktivkohlefilter, mit welcher keine Gerüche von außen mehr nach innen eindrangen. Als Antriebe dienten dem Volvo S80 I über die Jahre neun Benziner mit 140 bis 272 PS aus 2,0 bis 2,9 Litern sowie drei Diesel mit 130 bis 163 PS aus 2,4 und 2,5 Litern Hubraum.

Volvo S80 II: Seit 2006

2006 folgte mit dem Typ AS die zweite Generation des Volvo S80, der das Design seines Vorgängers fortsetzt, jedoch deutlich frischer und moderner wirkt. Als Basis nutzt die Obere Mittelklasse nun die P24-Plattform von Ford, weswegen der Volvo S80 in Ford Galaxy, Ford S-Max, Ford Mondeo oder Mazda6 gleich einige Brüder findet. Auf der IAA 2009 zeigte Volvo eine Modellpflege seiner Oberen Mittelklasse, mit welcher einige neue Motoren zum Einsatz kommen. Als Antriebe bietet der Volvo S80 kurzerhand vier Benziner mit 180 bis 304 PS, vier Diesel mit 115 bis 215 PS sowie einen FlexiFuel-Motor (E85) mit 180 PS.

Einmal mehr finden sich außerdem einige Innovationen an Bord der Volvo S80, beispielsweise das automatische Notrufsystem „Volvo on Call“, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, Bremsassistent, aktives Geschwindigkeits- und Abstandsregelsystem oder das aktive Fahrwerk „Four C“. Ab knapp 33.900 Euro (Stand 11/2011) konkurriert der Volvo S80 schließlich mit Modellen wie Audi A6, BMW 5er, Mercedes E-Klasse, Chrysler 300, Cadillac CTS, Infiniti M, Lexus GS, Jaguar XF, Lancia Thema, Saab 9-5, Skoda Superb oder Citroen C6.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.