News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Toyota Verso

Mit dem Verso stellt der japanische Hersteller Toyota seit 2001 einen Kompaktvan auf die Räder, der recht typisch für sein Segment allein mit Steilheck gezeichnet ist. Mittlerweile wird der Toyota Verso in dritter Generation gebaut, Platz finden bis zu sieben Passagiere.

Toyota Verso III
Platz für sieben Insassen: Toyota Verso dritter Generation

Innerhalb der Toyota-Flotte findet der Verso seinen Platz über Aygo, iQ, Yaris, Verso-S, Urban Cruiser und Auris sowie unter Avensis, Prius, Land Cruiser, RAV4, Hilux oder GT 86.

Toyota Corolla Verso I: Erste Generation 2001 bis 2004
Die erste Generation des Toyota Verso, je nach Markt auch als Toyota Corolla Verso, Toyota Corolla Spacio oder Toyota Sapcio bezeichnet, lief 2001 bis 2004 vom Band und damit gerade mal drei Jahre. Aufbauend auf der Basis des Toyota Corolla, der 2007 hierzulande vom Toyota Auris abgelöst wurde, kam der erste Toyota Verso auf 4,24 Meter Länge und 2,75 Meter Radstand.

Toyota Verso I
Auf Corolla-Basis: Der erste Toyota Verso (2001 bis 2004)

Außerdem war der erste Toyota Verso unter den 2001 neu vorgestellten Modellen das einzige, das noch aus Japan importiert wurde, was sich mit dem Nachfolger allerdings ändern sollte. Als Motoren standen zwei VVT-i-Benziner mit 110 PS aus 1,6 Litern und 135 PS aus 1,8 Litern sowie ein Diesel mit 90 PS aus 2,0 Litern zur Wahl, alle drei Aggregate waren als Reihenvierzylinder ausgelegt.

Toyota Corolla Verso II: Zweite Generation 2004 bis 2009
2004 bis 2009 folgte die zweite Generation des Toyota Verso, wobei der kompakte Van um einiges gewachsen war. Die Länge betrug nun 4,36 Meter (plus 12 cm), die Breite 1,77 Meter (plus 6,5 cm), die Höhe 1,62 Meter (plus 1 cm), der Radstand blieb mit 2,75 Meter gleich. Statt im fernen Japan wurde der Toyota Verso für den europäischen Markt neuerdings in der Türkei produziert.

Toyota Verso II
Nummer zwei: Toyota (Corolla) Verso II (Modell 2004 bis 2007)

Wieder fanden sich zwei VVT-i-Benziner im Angebot, die 1,6-Liter-Version leistete weiterhin 110 PS, das 1,8-Liter-Aggregat kam nun allerdings auf 129 PS. Als Diesel stand anfangs ein 2,0-Liter-Motor mit 116 PS zur Wahl, der 2006 jedoch gestrichen wurde. Schon 2005 wurden als Ersatz zwei 2,2-Liter-Diesel eingeführt, die 136 und 177 PS leisteten, sämtliche Motoren waren erneut als Reihenvierzylinder konzipiert.

Toyota Verso III: Dritte Generation seit 2009
2009 brachte Toyota die dritte Generation seines Kompaktvans ins Autohaus, der wieder größer gezeichnet war. Die Länge wuchs auf 4,44 Meter (plus 8 cm), die Breite auf 1,79 Meter (plus 2 cm), die Höhe blieb bei 1,62 Meter, dafür nahm der Radstand um drei Zentimeter auf 2,78 Meter zu. Ab sofort wurde der Verso allein als Toyota Verso bezeichnet, womit der Corolla quasi endgültig aus Deutschland verschwand.

Toyota Verso III
Ohne Corolla: Die dritte Generation heißt nur noch Toyota Verso

Die Optik des dritten Toyota Verso lehnt sich an die aktuellen Geschwister wie beispielsweise Toyota Avensis oder Toyota iQ an, das Grunddesign des Vorgängers wird allerdings fortgeführt. Außerdem wird Sicherheit groß geschrieben, Frontairbags für Fahrer und Beifahrer, Knieairbags, Kopfairbags für zweite - und beim Siebensitzer - dritte Sitzreihe, Bremsassistent, elektronische Stabilitätskontrolle VSC+, Antischlupfregelung, Schleudertrauma-Schutzsystem, ABS, EBD, alles an Bord - im Euro NCAP-Crashtest gab es verdient fünf von fünf Sterne.

Toyota Verso: Motoren und Konkurrenz

Das Basismodell des Toyota Verso kostet 21.150 Euro als 5-Sitzer-Version respektive 23.950 Euro als 7-Sitzer. Als Motoren stehen zwei Benziner mit 132 PS (1,6 Liter) und 147 PS (1,8 Liter) sowie drei Diesel mit 126 PS (2,0 Liter), 150 PS (2,2 Liter) oder 177 PS (ebenfalls 2,0 Liter) parat. Sämtliche Motoren des Toyota Verso sind als Reihenvierzylinder ausgelegt und erfüllen die Abgasnorm Euro 5.

Toyota Verso III
Toyota Verso in aktueller dritter Generation (Fotos © Toyota)

Als Konkurrenz des Toyota Verso gelten letzten Endes andere Kompaktvans mit Platz für sieben, somit beispielsweise Citroen Grand C4 Picasso, Dacia Logan MCV, Ford Grand C-Max, Kia Carens, Mazda5, Opel Zafira, Peugeot 5008, Renault Scenic oder VW Touran. Kleine Randnotiz: Der in 2011 neue Microvan Toyota Verso-S baut auf dem Kleinwagen Toyota Yaris auf und hat mit dem Verso (bis auf den Namen) nichts gemein...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.