News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Subaru WRX STI

Mit dem WRX STI präsentiert der japanische Autobauer Subaru heute ein eigenständiges Modell, entstanden ist der kompakte Sportler allerdings auf Basis des Impreza. Tatsächlich ist der Subaru WRX STI nichts anderes als die Sportversion eben des Subaru Impreza und wurde die ersten Jahre auch als Impreza WRX STI vermarktet.

Heute findet der Sportler seinen Platz über Justy und Trezia sowie unter der Mittelklasse Legacy und den SUVs Forester und Outback.

Subaru Impreza WRX STI I: 1994 bis 2000

1994 und somit zwei Jahre nach Einführung des Subaru Impreza rollte zum ersten Mal die neue WRX STI-Version in die Autohäuser, und zwar als Limousine wie ebenso als sportlicher Kombi. Ausgestattet war der Impreza WRX STI mit einem 2,0-Liter-Boxer, der mit Turbo ausgestattet auf 250 PS und 309 Nm Drehmoment kam.

Dank dem speziellen Mittendifferenzial DCCD (Driver’s Control Centre Differential) konnte der Fahrer die Differential-Justierung selbst wählen oder aber die Technik automatisch entscheiden lassen. Pro Monat wurden von der ersten Version rund 100 Modelle im Monat gebaut, Komfort aber gab es kaum, weder Lüftung noch Radio, nicht mal eine Radiovorrichtung. Mit der zweiten Version 1995 stieg die Leistung des Subaru Impreza WRX STI auf 275 PS, mit der dritten Version 1996 sogar auf 300 PS.

Subaru Impreza WRX STI II: 2000 bis 2007

Anno 2000 kam der Subaru Impreza und somit der WRX STI in zweiter Generation auf den Markt, wobei die Leistung des Subaru WRX STI aufgrund eines „Gentlemen Agreement“ unter den japanischen Autobauer noch zu Zeiten der ersten Generation auf 280 PS beschränkt wurde. Im zweiten Modell des Subaru Impreza WRX STI kam der Turbo-Boxer nun aber auf 2,5 Liter Hub, eingebaut war typisch Subaru (permanenter) Allradantrieb.

Geschaltet wurde über ein manuelles 6-Gang-Getriebe, neben dem Mittendifferenzial fanden sich außerdem an Vorder- und Hinterachse Sperrdifferentiale. Die Bremsanlage wurde von Brembo geliefert, die Federbeine von McPherson, ebenfalls waren 4-Kanal-ABS und elektronische Bremskraftverteilung an Bord. In der Optik fiel (und fällt) der Subaru Impreza WRX STI vor allem durch seinen wuchtigen Heckflügel und die Lufthutze auf der Motorhaube zur Kühlung auf.

Subaru WRX STI: Eigenständig seit 2011

2007 kam die dritte Generation des Subaru Impreza auf den Markt, kurz darauf auch der Impreza WRX STI, nun wieder mit 300 PS aus 2,5 Litern Hub. 2011 erhob der Hersteller den Impreza-Ableger zum eigenständigen Modell, aus dem Subaru Impreza WRX STI wurde der Subaru WRX STI, zu ordern in zwei Versionen sowie als Limousine oder (Sport)Kombi.

In Serie bietet der Subaru WRX STI 6-Gang-Schaltgetriebe, Berganfahrhilfe, Isofix-Kindersitzbefestigung; Fahrer-, Beifahrer-, Seiten- und Kopfairbags; permanenten Allrad, Aufprallschutz, CD-Audiosystem, Klima und etliches mehr. Ab knapp 48.000 Euro konkurriert der Subaru WRX STI mit Audi S3, Audi RS3, Mitsubishi Lancer Evolution, Mazda3 MPS, VW Golf R, VW Scirocco R, Opel Astra OPC, Ford Focus ST, „entfernt“ vielleicht auch mit Nissan 370Z oder dem Hyundai Genesis Coupe...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.