News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Skoda Octavia

Unter dem Namen Octavia vertreibt der Hersteller Skoda Auto seit 1996 sein Modell der Mittelklasse, wobei der Skoda Octavia gar nicht mal neu ist. Tatsächlich vertrieb der tschechische Autobauer bereits von 1959 bis 1971 ein Modell namens Skoda Octavia, 1996 feierte der Modellname quasi sein Comeback.

Skoda Octavia II
Mittelklasse aus Tschechien: Skoda Octavia zweiter Generation

Seinen Platz innerhalb der Skoda-Familie findet der Octavia als Mittelklasse über Citigo, Fabia, Roomster, Praktik und dem (Kompakt)SUV Yeti sowie unterhalb der Oberen Mittelklasse Superb...

Skoda Octavia I (Typ 1U): 1996 bis 2010
Die erste Generation des modernen Skoda Octavia - intern schlicht Typ 1U - wurde 1996 bis 2010 vermarktet und baute auf der Plattform PQ34 auf, die kurzerhand auch die VW-Modelle Golf IV, Bora, New Beetle, die Seat Modelle Leon I und Toledo sowie Audi A3 und Audi TT jeweils erster Generation nutzten. Als Designer des Skoda Octavia I gilt der Italiener Giorgio Giugiaro, der beispielsweise auch Modelle wie Fiat Panda I, Ford Mustang VI, Maserati Quattroporte III oder VW Scirocco I gezeichnet hat.

Skoda Octavia II Combi
Kombimodell: Skoda Octavia Combi zweiter Generation

Allerdings war der Entwurf von Giugiaro der Skoda-Chefetage „zu italienisch“, weswegen ein neues Design von Dirk van Braeckel entworfen wurde. Kurzum war der erste Skoda Octavia recht kantig und eher bieder-konservativ, Oktober 2000 erfuhr die Mittelklasse eine Modellpflege. Als Motoren standen dem Skoda Octavia I verschiedene Benziner mit bis zu 180 PS und ebenso mehrere Diesel mit bis zu 131 PS zur Verfügung. Mit dem Octavia WRC und Pilot Matthias Kahle gewann Skoda 2002 und 2004 die Deutsche Rallye Meisterschaft, insgesamt wurden von der ersten Generation 1.420.460 Modelle gebaut...

Skoda Octavia II (Typ 1Z): Seit 2004
2004 folgte mit dem Typ 1Z der Skoda Octavia II, der nun auf der neueren PQ35-Plattform basierte und somit im VW Golf V, VW Jetta V, VW Touran, VW Caddy Life, VW Golf Plus, VW Tiguan, den Seat-Modellen Leon II, Altea und Altea XL wie ebenso im Audi A3 II und Audi TT II zahlreiche Geschwister fand. Kurios: Obwohl 2004 der Skoda Octavia II ins Autohaus kam, wurde die erste Generation bis 2010 munter weiter produziert und als Schnäppchenmodell Skoda Octavia Tour vertrieben.

Skoda Octavia II GreenLine
Sparversion: Skoda Octavia II GreenLine (Fotos © Skoda Auto)

Optisch jedenfalls ist der zweite Octavia deutlich runder gezeichnet, der Fond bietet mehr Platz, die Motoren sind ebenfalls neu. Anfang 2009 erfuhr der Skoda Octavia II ein Facelift, als Motoren stehen Benziner mit bis zu 200 PS im 2.0 TSI und Diesel mit bis zu 170 PS im 2.0 TDI zur Wahl. Mit dem Skoda Octavia RS stellt der Hersteller eine Sportversion parat, mit dem Skoda Octavia Scout einen sogenannten Softroader im Offroad-Look. Im Euro NCAP-Crashtest fuhr der Skoda Octavia II wie die erste Generation vier von fünf Sterne ein, als Konkurrenz gelten beispielsweise Citroen C5, Ford Mondeo, Honda Accord, Hyundai i40, Kia Optima, Mazda6, Opel Insignia, Peugeot 508 oder Seat Exeo...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.