News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Lexus IS-F

Der IS-F ist ein Modell der japanischen Marke Lexus, unter welcher Toyota seine höherwertigen Modelle vertreibt. Kurzerhand ist der IS-F die Sportversion der Mittelklasse Lexus IS und mit einem V8 statt einem V6-Benziner ausgestattet.

Dank V8 statt V6 ist der Lexus IS-F folgerichtig die leistungsstärkste Version der IS-Modellreihe und somit ein Konkurrent zu den entsprechenden (R)S-, M- und AMG-Modellen von Audi A4, BMW 5er oder Mercedes C-Klasse...

IS-F: High-Performance Sportlimousine

Lexus selbst spricht bei seinem sportlichen IS-Ableger von einer High-Performance Sportlimousine, die aus der gleichen F-Reihe stammt wie der Nobel-Sportwagen Lexus LFA, jedoch lange vor dem Sportler auf den Markt kam. Entwickelt wurde die Sportlimousine auf dem Fuji Speedway in Japan wie ebenso auf dem legendären Nürburgring, Anfang 2008 kam die Sportlimousine in den USA auf den Markt, zum Sommer 2008 in Europa.

Als Motor dient wie bereits erwähnt ein V8-Benziner statt den eigentlichen V6-Aggregaten im Lexus IS, wobei der V8 aus 5,0 Litern Hubraum 423 PS (311 kW) bei 505 Newtonmeter Drehmoment leistet. Kleines Manko: Der V8 entspricht nur der Euro-4-Abgasnorm, wobei die Leistungsdaten des allein in Japan gebauten Sportlers allerdings prompt wieder überzeugen können.

Japan versus Europa: IS-F mit 270 km/h

In nur 4,8 Sekunden beschleunigt der Lexus IS-F aus dem Stand auf 100 km/h, womit sich der Edel-Japaner selbst vor so manchen Sportwagen kaum verstecken baucht. Zum Vergleich: Der neue Porsche 911 Carrera (Typ 991 ab 2011) benötigt ebenfalls 4,8 Sekunden für den Sprint, der Audi R8 in seiner Basisversion 4,6 Sekunden. „Deutlich“ schneller als der Lexus IS-F sind der Ferrari California mit 4,0 Sekunden oder der Nissan GT-R mit 3,9 Sekunden, alle genannten Modelle sind allerdings als reinrassige Sportwagen ausgelegt.

Der Vergleich zur direkten (deutschen) Konkurrenz ist daher fairer, wo beispielsweise BMW M5, Audi RS4 oder Mercedes C63 AMG angesprochen wären. Im Gegensatz zu diesen Modellen trumpft der Lexus IS-F vor allem mit Top Speed auf, denn der Japaner regelt erst bei 270 km/h ab statt der hierzulande „üblichen“ 250 Stundenkilometer.

Schnell, schneller, Lexus IS-F

Langsam ist die Sportversion des Lexus IS also kaum zu nennen, wobei der Lexus IS-F gegenüber der eigentlichen Limousine allerdings auch mehr als doppelt so teuer ist. Startet der IS bei knapp 32.000 Euro, kostet der Lexus IS-F 70.600 Euro (Stand 2011). Der V8 ist ebenfalls alles andere als sparsam und verbraucht 11,6 Liter Super auf 100 Kilometer kombiniert, im Stadtverkehr steigt der Durst sogar auf 17,3 Liter.

In Länge wie Breite ist der Lexus IS-F zudem um einige Millimeter größer gezeichnet, in der Höhe hingegen um 25 Millimeter flacher. Schließlich bietet der Lexus IS-F einige Extras in Serie, wie etwa 8-Stufen-Automatik, Leichtmetallräder in 19 Zoll von BBS, Front- und Heckspoiler in Wagenfarbe oder Festplatten-Navi. Brems- und Rücklichter in LED oder Bordcomputer sind wiederum bereits im Lexus IS serienmäßig. Innerhalb der Lexus-Flotte ist der Lexus IS-F leistungsbedingt wohl allein dem LFA und in punkto Ausstattung nur der Oberklasse LS untergeordnet, ansonsten über CT, GS und RX angesiedelt...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 1 Benutzer und 13 Gäste online.

Benutzer online

  • menace