News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Kia Carens

Mit dem Modell Carens ist der südkoreanische Autobauer Kia seit 2000 im Segment der Kompaktvans vertreten, wobei das Modell seiner Fahrzeugklasse entsprechend generell als Fünftürer mit Steilheck angeboten wird. In Nordamerika wird der Kia Carens als Kia Rondo verkauft, 2006 kam die mittlerweile dritte Generation in den Handel.

Kia Carens I: 2000 bis 2002

Die erste Generation des Kia Carens wurde 2000 bis 2002 gebaut und damit gerade mal zwei kurze Jahre, 2002 wurde tatsächlich bereits die zweite Generation auf den Markt geworfen. Vom Design her verfolgte der Kia Carens I eher ein konservatives biederes Design, auffällig waren vor allem die großen breiten Scheinwerfer und die hervorstehende Stoßstange.

Auf Seite der Motoren bot der 4,44 Meter Kia Carens I allein einen Antrieb, nämlich einen Benziner mit 1,8 Litern und 110 PS. Ausgelegt war der Motor als Reihenvierzylinder, einen Diesel oder andere Alternativen gab es wie gesagt nicht.

Kia Carens II: 2002 bis 2006

2002 bis 2006 folgte die zweite Generation des Kia Carens, die allerdings eher wie eine größere Modellpflege des ersten Kompaktvans aussah. Die Maße des Kia Carens waren allerdings deutlich gewachsen, die Länge legte um 54 Millimeter auf 4.493 mm zu, die Breite um 39 Millimeter auf 1.748 mm, Höhe wie Radstand änderten sich nur leicht um plus sechs respektive plus fünf Millimeter (H: 1.609, R: 2.560 mm).

Auch in punkto Motoren rüstete der Kia Carens II kräftig auf, der 1,8-Liter-Benziner kam nun auf 126 PS, außerdem waren zwei weitere Ottomotoren erhältlich: ein 1,6-Liter-Aggregat mit 105 PS und eine 2,0-Liter-Maschine mit 139 PS. Parallel gab es im Kia Carens erstmals zwei Diesel, die aus jeweils 2,0-Litern Hubraum 113 und 140 PS leisteten, sämtliche Antriebe waren als Reihenvierzylinder konzipiert.

Kia Carens III: Dritte Generation seit 2006

2006 kam bereits die nächste und nunmehr dritte Generation des Kia Carens ins Autohaus, die wieder deutlich gewachsen ist. Die Länge nahm um 52 Millimeter auf 4.545 mm zu, die Breite um 72 Millimeter auf 1,820 mm, die Höhe um 41 Millimeter auf 1.650 mm, der Radstand sogar um 140 Millimeter auf 2.700 mm.

Die dritte Generation ist gänzlich neu entwickelt und baut auf der Basis der Mittelklasse Magentis auf, die in neuer dritter Generation als Optima vermarktet werden wird. Seit der Einstellung des Kia Carnival in 2011 ist der Kia Carens jedenfalls mittlerweile der größte Van des Herstellers über den Van-Geschwistern Soul und Venga. Zu ordern ist der Kia Carens außerdem als Fünf- wie Siebensitzer, womit der Südkoreaner in Konkurrenz zu Citroen Grand C4 Picasso, Mazda5, Ford Grand C-Max, Dacia Logan MCV, Opel Zafira, Peugeot 5008, Renault Grand Scenic, Toyota Verso oder VW Touran steht.

Kia Carens: Motoren und Familie

Als Motoren offeriert der dritte Kia Carens Benziner wie Diesel, allerdings begrenzt sich die Auswahl jeweils nur auf einen Antrieb. Als Benziner bietet sich eine 2,0-Liter-Maschine mit 144 PS an, als Diesel ebenfalls ein 2,0-Liter-Aggregat mit 140 PS, beide Motoren sind als Reihenvierzylinder ausgelegt. Geschaltet wird beim Benziner über ein 5-Gang-Schaltgetriebe, beim Diesel über ein 6-Gang-Schaltgetriebe, optional steht eine 4-Stufen-Automatik zur Wahl.

Angesiedelt ist der kompakte Van Kia Carens schließlich über dem Kompaktmodell Kia cee’d und den kleineren Modellen Kia Rio, Kia Picanto und Kia Soul sowie unter Kia Optima und den SUVs Kia Sportage und Kia Sorento...

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 4 Gäste online.