News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Jeep Wrangler

Der Wrangler ist ein Offroader und Geländewagen der US-Marke Jeep, der seit 1987 produziert wird. Die Basis des Jeep Wrangler stellt quasi der Ur-Jeep schlechthin, nämlich der Willys MB, welcher im Zweiten Weltkrieg für die US-Army im Einsatz war. Als offizieller Vorgänger des heutigen Wrangler gilt jedoch der Jeep CJ - der die „frei zivil verkäufliche“ (zivile) Version eben des genannten Militärmodells war.

Heute gilt der Jeep Wrangler als einziger echter Offroader zwischen den sonstigen Modellen des Herstellers unter Chrysler-Hoheit, preislich gliedert sich der Wrangler über Compass und Patriot sowie unter dem Grand Cherokee ein. Produziert wurde der Wrangler vor Chrysler von AMC, der American Motors Corporation, die 1987 zusammen mit der damaligen AMC-Tochter Jeep von Chrysler übernommen wurde.

Jeep Wrangler YJ: 1. Generation 1987 bis 1995

Die erste Generation des Jeep Wrangler, intern Typ YJ, wurde 1987 bis 1995 gebaut und folgte direkt auf dem CJ respektive dem Willys MB der US-Army, der von Willys-Overland entwickelt war. Die Linienführung des Ur-Modells wurde beibehalten, neu waren beispielsweise die nunmehr eckigen statt runden Scheinwerfer.

Als Antriebe standen allein Benziner mit anfangs 2,5 und 4,2 Liter, später mit 4,0 Liter (184 PS) als Ersatz für die 4,2-Liter-Maschine zur Wahl, der auch im Cherokee XJ Verwendung fand. Zuerst im kanadischen Brampton/Ontario produziert, wurde die Fertigung des Jeep Wrangler 1992 in das US-Werk Toledo/Ohio verlegt, insgesamt wurden von der ersten Generation 685.071 Modelle gebaut. In China wurde der Wrangler YJ bis 2001 als Beijing-Jeep BJ 2024 produziert, im Iran von 1989 bis 1997 als Jeep Sahra.

Jeep Wrangler TJ: 2. Generation 1997 bis 2006

Auf dem YJ folgte 1997 bis 2006 mit zwei Jahren Pause der TJ, der knapp zwei Zentimeter kürzer, dafür aber mehr als fünf Zentimeter breiter und einen Zentimeter höher war, der Radstand wurde ein Millimeter kleiner. Für den deutschen Käufer standen zwei Benziner, ein Vierzylinder mit 2,4 Litern und 143 PS sowie ein Sechszylinder mit 4,0 Litern und 177 PS parat, ausgestattet war der Jeep Wrangler TJ mit Heckantrieb und zuschaltbaren Allrad.

Auf Basis des Jeep Wrangler TJ wurde 2009 der Dodge Wrangler TJL entwickelt, der speziell für Wüstenregionen gedacht war. 2003 bis 2008 wurde der Jeep TJL gebaut, der ebenfalls für die Wüste ausgelegt war und in Kairo bei Arab American Vehicles allein für Ägypten produziert wurde, genutzt wurde und wird dieser Wrangler-Ableger gern vom türkischen und ägyptischen Militär. In China wurde der Wrangler TJ außerdem als Beijing-Jeep BJ 2023 gebaut.

Jeep Wrangler JK: 3 Generation seit 2007

Auf der NAIAS 2006 folgte mit dem Modell JK die dritte Generation des Jeep Wrangler, in Deutschland kam der Offroader April 2007 auf den Markt. Angeboten wird der Wrangler nun in zwei Versionen, als Zweitürer mit 4,22 Meter Länge (Radstand 2,42 m) und erstmals als Viertürer mit 4,75 Meter Länge (Radstand 2,95 m) unter dem Namen Jeep Wrangler Unlimited, wobei das Modell generell größer ausfällt und eine neue Plattform nutzt.

Als Antrieb dient entweder ein 3,8-Liter-V6-Benziner mit 284 PS und 342 Nm (4-Stufen-Automatik) sowie ein 2,8-Liter-Turbodiesel mit 200 PS und 410 (6-Gang-Schaltgetriebe) oder 460 Nm (5-Stufen-Automatik). In Serie bietet der Jeep Wrangler JK Klima, Fahrer- und Beifahrerairbag, ESP, ASR, Berganfahrhilfe, Bremsassistent, zuschaltbaren Allrad, Geländeuntersetzung und Unterfahrschutz. Ab 29.550 (Zweitürer) respektive 32.750 Euro (Viertürer) konkurriert der Jeep Wrangler mit Land Rover Defender, Mercedes G-Klasse, Range Rover, Toyota Land Cruiser, Suzuki Jimny, Nissan Pathfinder oder Subaru Forester.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 38 Gäste online.