News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Infiniti M

Mit dem simplen Kürzel respektive Buchstaben M vermarktet der japanische Premiumhersteller Infiniti seit 2003 eine Obere Mittelklasse, die seit 2010 bereits in dritter Generation vermarktet wird. Schon zuvor nutzte der Edelableger von Nissan den Modellnamen Infiniti M für ein Coupé, das jedoch nur von 1990 bis 1992 produziert wurde.

Der Infiniti M dürfte kurzerhand als Obere Mittelklasse das Topmodell der Nissan-Tochter stellen, somit über der Mittelklasse Infiniti G und den SUV-Modellen Infiniti FX und Infiniti EX stehen.

Infiniti M Y34 und Y50: 2003 bis 2010

Die erste Generation des Infiniti M, intern Y34 genannt, wurde von 2003 bis 2004 und somit nicht mal zwei ganze Jahre gebaut. Optisch schien das erste Modell der Oberen Mittelklasse vor allem auf den amerikanischen Markt zugeschnitten, die Motorhaube war lang und bullig, auch sonst wirkte das erste Modell recht kräftig. Die Basis des ersten Infiniti M stellte der hierzulande unbekannte Nissan Gloria, als Motoren wurden allein V6-Benziner angeboten.

2005 bis 2010 folgte mit dem Modell Y50 die zweite Generation des Infiniti M, die optisch schon deutlich frischer und weniger wuchtig wirkte. Als Basis diente eine modifizierte Version der Plattform von Infiniti G, Infiniti FX und Nissan 350, dem Vorgänger des Nissan 370Z, in Japan wurde die Obere Mittelklasse als Nissan Fuga verkauft. Als Antrieb diente ein 3,5-Liter-V6 mit 307 PS und ein 4,5-Liter-V8 mit 329 PS.

Infiniti M Y51: Dritte Generation seit 2010

Im März 2010 präsentierte die Nissan-Tochter auf dem Genfer Autosalon mit dem Y51 die dritte Generation des Infiniti M, zum Sommer stand die neue Obere Mittelklasse in den deutschen Autohäusern. Tatsächlich ist der Infiniti M dritter Generation das erste Modell der M-Baureihe, die in Europa vermarktet wird, unter der Motorhaube ein 3,7-Liter-V6-Benziner mit 320 PS und 360 Nm oder ein 3,0-Liter-V6-Diesel mit 238 PS und 550 Nm.

Mit dem Modell Infiniti M35h ist außerdem ein Hybrid zu ordern, der 306 PS und 350 Nm leistet. Optisch überzeugt der Infiniti M Y51 neben Leistung mit einer sportlich-dynamischen Linienführung, trotzdem spielt der Edel-Japaner im deutschen Markt (noch) keine große Rolle. Bis Juni 2011 waren gerade mal 168 Modelle verkauft, in den USA 2010 hingegen fast 15.000 Neuwagen. Ab rund 50.000 Euro (Stand 11/2011) konkurriert der Infiniti M mit Audi A6, BMW 5er, Mercedes-Benz E-Klasse, Cadillac CTS, Jaguar XF, Lexus GS, Saab 9-5, Volvo S80 oder Lancia Thema.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 8 Gäste online.