News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Hyundai Veloster

Mit dem Veloster bringt der südkoreanische Hersteller Hyundai in 2011 ein nagelneues Modell ins Autohaus, das in Deutschland laut den Koreanern Ende September zu haben sein wird.

Vom Konzept ein Sportcoupé wirkt der Hyundai Veloster aufgrund seines Steilhecks nicht wirklich coupé-typisch und folgt von der Designidee eher dem neuen VW Scirocco III, der aufgrund seines vielleicht noch steileren Heck als Shooting Brake gilt - eine Art sportliches Kombi-Coupé mit zwei (drei) Türen...

Veloster: Steiles Heck und mehr Besonderheiten

Präsentiert wurde die Idee als Designstudie bereits 2007 auf der IAA, gezeichnet wurde die Studie im (süd)koreanischen Forschungs- und Entwicklungszentrum Namyang im heimischen Hwaseong. Anfang 2011 schließlich präsentierte Hyundai auf der North American International Auto Show in Detroit ein erstes Serienmodell, die „Endfassung“ folgte prompt in Genf (März 2011).

Zum Marktstart im 2011er Herbst wird der Hyundai Veloster vorerst allein mit einem 1,6-Liter-Benziner mit 140 PS im Autohaus stehen, inklusive 6-Gang-Getriebe oder 6-Gang-DSG. Den Durst des neuen Hyundai Veloster gibt der Hersteller mit rund sechs Litern an, 2012 schließlich folgt der 1,6-Liter-Benziner als Turbovariante, dann mit über 200 PS. Neben dem steilen Heck hat der Veloster außerdem eine weitere Besonderheit...

Hyundai Veloster: Drei- oder Viertürer?

Offiziell gilt der Hyundai Veloster als Dreitürer, nach typischer Coupé-Art gibt es eine Heckklappe, eine Tür auf der Fahrerseite und auf der Beifahrerseite schließlich - zwei Türen.

Tatsächlich kamen die Designer beim Hyundai Veloster auf die Idee, den Einstieg in den Fond mit einer zusätzlichen, ergo zweiten Tür auf der Beifahrerseite zu erleichtern, dafür die Fahrertür etwas größer zu gestalten. Kurios und berechtigt ist nun natürlich die Frage, ob der Hyundai Veloster ein Drei- oder aber Viertürer ist?

Bei den Sitzen wieder gibt es keine Fragezeichen, gedacht nämlich ist das Sportcoupé made in Südkorea als 2+2-Sitzer, ergo für zwei Erwachsene vorn und zwei wohl eher wenig Platz bietenden Notsitzen hinten.

Hyundai Veloster: Erste Testeindrücke

Die „auto motor und sport“ hatte den Hyundai Veloster bereits im Test, wobei der Fahrbericht zum kommenden Konkurrenten von VW Scirocco, Audi A5, Peugeot RCZ und Co. doch eher etwas mager, will heißen kurz und wenig aufschlussreich war. Erster Punkt war natürlich auch für „auto motor und sport“ das unkonventionelle Türkonzept, doch fanden die Profi-Tester noch mehr.

Der Fond bietet tatsächlich nur Kindern halbwegs vernünftig Platz, vorn ist der Hyundai Veloster allerdings durchaus großzügig gehalten. Der 140-PS-Benziner hingegen fiel bei der „auto motor und sport“ durch, der Sauger mit 1,6 Litern wird als „erstaunlich zahnlos“ dargestellt.

Pluspunkte wieder sammelt der Hyundai Veloster mit seinem Handling, der straffen Abstimmung und der direkten Lenkung. Mit dem neuen Turbo-Benziner in 2012 dürfte zudem das PS-Manko behoben sein...

Datenblatt: Technische Daten Hyundai Veloster

  • Produktion: seit 2011
  • Klasse: Sportcoupé
  • Karosserieversionen: Steilheck, Dreitürer
  • Länge: 4.219 mm
  • Breite: 1.791 mm
  • Höhe: 1.400 mm
  • Radstand: 2.650 mm
  • Leergewicht: ca. 1.200 kg
  • Motoren:
  • Ottomotoren: Benziner
  • Leistung: 103/140 kW/PS
  • Hubraum: 1,6 Liter
  • Preis: ca. 21.500 Euro

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 9 Gäste online.