News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Daihatsu Sirion

Mit dem Sirion bietet der japanische Hersteller Daihatsu seit 1998 einen Kleinwagen an, der 2005 in zweiter Generation auf den Markt kam. Allerdings wird der Daihatsu Sirion nur in Europa als Sirion vermarktet, auf anderen Märkten wird der Kleinwagen unter anderen Namen vertrieben.

Innerhalb der eigenen Daihatsu-Familie gliedert sich der Sirion über den Kleinstwagen Cuore und Copen und unter dem SUV Terios ein. Daihatsu Materia und Daihatsu Charade auf Basis des Toyota Yaris entsprechen ebenfalls einem Kleinwagen und sind somit im gleichen Segment wie der Sirion angesiedelt.

Daihatsu Sirion I: 1998 bis 2005

1998 bis 2005 wurde die erste Generation des Daihatsu Sirion gebaut, der - in Asien als Daihatsu Storia - baugleich zum Toyota Duet war. Auch in Europa war der Daihatsu Sirion I ab 1998 zu ordern, anfangs allein mit einem Dreizylinder mit 55 PS aus 1,0 Litern Hubraum. 1999 kam der Daihatsu Sirion 1.3 hinzu, dessen Vierzylinder aus 1,3 Litern 102 PS leistete.

Als Extra war der Daihatsu Sirion sogar mit Allrad erhältlich, 2002 erfuhr der kleine Japaner eine Modellpflege, die vor allem Front und Interieur betraf. Aus dem Daihatsu Cuore L7 wurde der 1,0-Liter-Benziner mit 58 PS übernommen, einen Diesel gab es in der ersten Generation nicht. 2005 wurde der Fünftürer mit Schrägheck vom europäischen Markt genommen.

Sirion II: Zweite Generation seit 2005

2006 rollte prompt die zweite Generation ins Autohaus, die in Europa wieder als Sirion, in Asien hingegen als Daihatsu Boon oder auch als Toyota Passo verkauft wird. Kurios: Der Boon I, nicht zu verwechseln mit dem Storia, wurde von 2007 bis 2011 in Eruopa als Subaru Justy verkauft. Der Sirion II wird weiterhin als Fünftürer mit Schrägheck und 1,0-Liter-Benziner (70 PS) oder 1,3-Liter-Benziner (91 PS) verkauft; der kleinere Ottomotor wird auch in den Modellen Citroen C1, Peugeot Peugeot 107 und Toyota Aygo eingesetzt.

Als Extra bietet der Daihatsu Sirion II wieder Allrad, ebenso ein CVT-Getriebe, das Design ist frisch und frech, jedoch weniger sportlich. 2007 wurde der Japaner sanft überarbeitet, 2008 kam ein weiterer 1,5-Liter-Benziner mit 103 PS auf den Markt, der jedoch 2010 wieder gestrichen wurde. Konkurrenz findet der Daihatsu Sirion (ab 11.490 Euro, Stand 11/2011) in Modellen wie Chevrolet Aveo, Citroen C3, Ford Fiesta, Honda Jazz, Lada Kalina, Mazda2, Peugeot 206, Seat Ibiza, Suzuki Swift, Tata Indica oder VW Polo.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 14 Gäste online.