News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Buick Lucerne

Mit dem Modell Lucerne ist der US-amerikanische Autohersteller Buick seit 2005 im Segment der sogenannten Full-Size Cars vertreten, die von der Größe - jedoch nicht von Ausstattung und Komfort - mit der deutschen Oberklasse vergleichbar wären. Gebaut wird der Buick Lucerne allein als Viertürer mit Stufenheck und Frontantrieb.

Wirklich vergleichbar ist der Buick Lucerne mit der hiesigen Oberklasse rund um Audi A8, BMW 7er oder Mercedes-Benz S-Klasse allerdings kaum, tatsächlich ist der Lucerne sogar einige Hundert US-Dollar günstiger als die Obere Mittelklasse Buick LaCrosse. Angeordnet ist der Buick Lucerne schließlich über Buick Verano und Buick Regal sowie unter Buick Enclave.

Buick Lucerne: Mit V6 oder V8-Motor

Unter der Haube bietet der Buick Lucerne einen V6 mit 200 PS aus 3,8 Litern oder einen V8 mit 279 PS aus 4,6 Litern von Cadillac. Optional ist ein aktives Fahrwerk (Magnetic Ride Control) zu bestellen, das aus der Chevrolet Corvette entnommen wurde. Eine Besonderheit des Modells sind die sogenannten Ventiports, mit welchen Buick Luftauslässe an den vorderen Kotflügeln meint, sechs an der Zahl beim V6, acht beim V8.

2008 erfuhr der Buick Lucerne eine Modellpflege, neu wurde der „Wasserfallgrill“ aus Chrom, der V8 wurde auf 296 PS getunt, der V6 gestrichen. 2009 kam ein weiterer V6 zum Angebot hinzu, der aus 3,9 Litern 243 PS leistet. In Europa hingegen wird der 5,16 Meter lange und 1,88 Meter breite Buick Lucerne nicht angeboten, hiesige Konkurrenzmodelle - zumindest von der Größe, weniger von der Ausstattung - wären Aston Martin Rapide, Audi A7 und A8, Bentley Continental Flying Spur, Jaguar XJ, Lexus LS, Maserati Quattroporte, Porsche Panamera, Rolls-Royce Ghost oder VW Phaeton...

Werbung

Girokonto für null Euro

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 4 Gäste online.