News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Alfa Romeo Giulietta

Mit dem oder besser die Giulietta brachte der italienische Autohersteller Alfa Romeo zum Sommer 2010 ein Kompaktmodell auf den Markt, das derzeit allein als Fünftürer mit Schrägheck angeboten wird. Wirklich neu ist die Alfa Romeo Giulietta allerdings nicht...

Alfa Giulietta
Alfa Giulietta der Neuzeit: Modell mit Doppelkupplungsgetriebe TCT

Tatsächlich wurden vor der aktuellen Generation der Alfa Romeo Giulietta bereits zwei entsprechende Modelle gebaut, zuerst von 1954 bis 1964 und noch einmal von 1977 bis 1985, gemein haben die zwei ersten Modelle mit der heutigen Giulietta allerdings nichts. Das heutige Kompaktmodell ist schließlich über MiTo und unter dem 159 angesiedelt, ebenso unter den mittlerweile eingestellten Modellen Alfa GT, Brera, 8C Competizione und Alfa Spider.

Alfa Romeo Giulietta I: 1954 bis 1964
Die erste Alfa Romeo Giulietta von 1954 bis 1964 war der erste Alfa Romeo, der in Großserie gebaut wurde. Konkret einordnen lässt sich das erste Modell nicht, das Kompaktsegment könnte ebenso gelten wie die Mittelklasse, tatsächlich war die erste Alfa Romeo Giulietta unter dem Alfa 1900 als damalige Mittelklasse angesiedelt. Kurzum war die Giulietta für die breite Masse gemacht, wobei gerade der Motor einige Raffinessen wie etwa oben liegende Nockenwellen bot - damals alles andere als die Norm.

Alfa Giulietta
Erste Alfa Romeo Giulietta: Modell SZ Modelljahr 1960 bis 1962

Über die Jahre wurden einige verschiedene Version der Alfa Romeo Giulietta gebaut, 1955 beispielsweise ein Coupé, das von der berühmten Designschmiede Pininfarina entworfen wurde, die auch den Maserati Quattroporte, Ford Focus CC, Volvo C70 CC oder Mitsubishi Pajero schuf. Im gleichen Jahr kam eine Limousine der Alfa Giulietta auf den Markt, 1957 der Kombi Promiscua. Der Motor, ein Vierzylinder mit 1,3 Litern Hub, war generell der gleiche und leistete zwischen 53 und 100 PS.

Alfa Romeo Giulietta II: 1977 bis 1985
13 Jahre später brachte der italienische Premiumhersteller im Herbst 1977 die zweite Giulietta auf den Markt, die (eindeutig) ein Mittelklassemodell war und allein als viertürige Limousine gebaut wurde. Intern Typ 116 genannt galt die zweite Giulietta als Erbe des Alfa Romeo Giulia, Plattform und die meisten Technikkomponenten wurden von der Oberen Mittelklasse Alfa Romeo Alfetta übernommen.

Alfa Giulietta
Zweite Alfa Giulietta: Modell 2.0 Turbodelta (Modelljahr 1983/1984)

Die Keilform der Limousine war ihrer Zeit deutlich voraus, heute hingegen sind die flache Front, die steigende Seitenlinie und der hohe Kofferraum quasi die Norm. Ende 1983 erfuhr die Alfa Romeo Giulietta II eine Modellpflege, 1985 schließlich wurde das Modell zugunsten des Alfa Romeo 75 eingestellt. Bis dahin gab es als Antriebe etliche Benziner mit 95 bis 173 PS aus 1,3 bis 2,0 Litern Hub sowie einen 2,0-Liter-Diesel mit 82 PS.

Alfa Romeo Giulietta III: Seit Mitte 2010
Wieder sollten mehr als ein Jahrzehnt vergehen, bis die Fiat-Tochter zum Sommer 2010 eine neue Alfa Romeo Giulietta als Kompaktmodell in den Handel brachte. Vorgestellt wurde der Erbe des Alfa Romeo 156 bereits im März 2010 auf dem Genfer Autosalon, die Plattform der Giulietta ist gänzlich neu und macht den Kompaktwagen nicht nur 13 Zentimeter größer als den Vorgänger, sondern auch ganze 15 Zentimeter länger als den hiesigen Spitzenreiter im Kompaktsegment, den VW Golf. Optisch wirkt die Alfa Romeo Giulietta zudem wie ein Dreitürer, obwohl der Italiener ein Fünftürer ist - die nötigen hinteren Türgriffe sind geschickt in den Seitenscheiben versteckt.

Alfa Giulietta
Dritte Generation: Alfa Giulietta seit 2010 (Fotos © Alfa Romeo)

In Serie bietet die Alfa Romeo Giulietta das DNA-System, elektrische und beheizbare Außenspiegel, Elektrolenkung, elektrische Fensterheber (vorn), Klima, aktive Kopfstützen (vorn), Tagfahrlicht in LED-Technik und die dynamische Fahrstabilitätskontrolle VDC, jedoch lediglich eine Radiovorbereitung. Dank der guten Sicherheit, zu welcher noch sechs Airbags, Gurtstraffer oder Isofix-Kindersitzhalterung zählen, fuhr die Giulietta im Euro NCAP-Crashtest prompt fünf von fünf Sterne ein. Ab 19.900 Euro (Stand 11/2011) konkurriert die Alfa Giulietta mit Audi A3, BMW 1er, Opel Astra, Peugeot 308, Fiat Bravo, Lexus CT, Lancia Delta, Mazda3, Mercedes A-Klasse oder Volvo C30.

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 7 Gäste online.