News & Infos zu Autos, Marken & Modellen

Sieg im Visier: Peugeot-Vorschau auf die 24 Stunden von Le Mans

2007 ging der 908 erstmals bei den legendären 24 Stunden von Le Mans an den Start, 2009 schließlich gelang dem Löwen der große Triumph - der in 2010 möglichst wiederholt werden soll!

Für Le Mans hat Peugeot seinen Sportwagen komplett überarbeitet, wegen der neuen Regeln sorgt nun ein Diesel mit 3,7 Litern und 550 PS für den Antrieb, die Finne vom Cockpit zum Heckflügel ist ebenfalls Vorschrift. Drei LMP1-Rennwagen des Typs 908 gehen für Peugeot an den Start, neun Piloten aus fünf Nationen wollen nur eines: Peugeot den vierten Sieg in der Firmenhistorie einfahren.

Tatsächlich wäre ein erneuter Triumph nach 1992, 1993 und dem 908-Sieg in 2009 der vierte Sieg der Franzosen, wobei Le Mans für Peugeot weit mehr als nur ein Rennen ist. „Le Mans ist eine Legende, ein Mythos. Es ist das größte und wichtigste Rennen im Langstreckensport – ganz besonders für uns als französische Marke“, begeistert sich Peugeot-Sport-Direktor Olivier Quesnel: „Man muss dort mit allem rechnen. Daher ist ein Sieg dort so etwas Besonderes und eine Niederlage so schmerzlich. Unser gesamtes Programm ist auf dieses eine Rennen ausgerichtet. Um am Sonntag die Zielflagge als Erste sehen zu können, darf man sich keine Fehler erlauben.“

Die Franzosen scheinen keine Fehler zu machen: Der neue Peugeot 908 wurde über 45.000 Kilometer getestet, feierte in Sebring/USA seine Rennpremiere und im zweiten Rennen in Spa prompt einen Doppelsieg. Wie der Technische Direktor Bruni Famin schließlich erklärt, wurde der Peugeot 908 „speziell für Le Mans entwickelt. Es war von Anfang an sehr schnell, daher lag unsere Priorität vor allem auf der Zuverlässigkeit. Die Anforderungen an das Fahrzeug sind in Le Mans aber enorm und wir hoffen, dass wir von größeren technischen Schäden verschont bleiben. Genau wie in jedem Jahr haben wir alles dafür getan, um mit dem konkurrenzfähigsten Fahrzeug und einem optimal vorbereiten Team an den Start zu gehen.“

Die Piloten sind die gleichen wie beim Le Mans-Start 2009: Den Peugeot 908 mit der Startnummer 7 pilotieren die Ex-Formel-1-Fahrer Anthony Davidson (GB), Marc Gené (E) und Alexander Wurz (A), Gené und Wurz saßen zudem im 2009er Sieger-Auto. Die beiden anderen Peugeot 908 mit den Startnummern 8 und 9 steuern das rein französische Trio Nicolas Minassian, Franck Montagny und Stéphane Sarrazin beziehungsweise Simon Pagenaud (F), Pedro Lamy (P) und Sébastien Bourdais (F).

Morgen zum Mittwoch läuft dann schon das erste freie Training, Samstag um 15:00 Uhr startet das Rennen...

Zeitplan 24 Stunden von Le Mans 2011

Mittwoch, 08. Juni 2011
16:00 Uhr - Freies Training
22:00 Uhr - 1. Qualifying

Donnerstag, 09. Juni 2011
19:00 Uhr - 2. Qualifying
22:00 Uhr - 3. Qualifying

Freitag, 10. Juni 2011
12:00 Uhr - Peugeot-Pressekonferenz an der Qualifying
18:00 Uhr - Fahrerparade

Samstag, 11. Juni 2011
09:00 Uhr - Warm-up
15:00 Uhr - Start

Sonntag, 12. Juni 2011
15:00 Uhr - Zielankunft

Peugeot Sport
Drei Sportwagen, ein Ziel: Den Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans 2011 (© Peugeot)

AUTO & MOTORS Social Media

AUTO & MOTORS auf TwitterAUTO & MOTORS auf FacebookAUTO & MOTORS RSS Feed

AUTO-und-MOTORS.de Newsletter

Immer brandaktuell informiert, abonnieren Sie unseren AUTO & MOTORS Newsletter!

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 1 Benutzer und 6 Gäste online.

Benutzer online

  • menace